Studie: Raubkopierer kaufen mehr Musik

Raubkopierer geben deutlich mehr Geld für legal erworbene Musik aus als andere Konsumenten von Unterhaltungsmedien. Nach einer aktuellen britischen Studie zahlen gesetzestreue Nutzer jährlich rund 49 Euro für Musik, Nutzer, die bekennenderweise Dateien illegal aus dem Netz laden, geben 85 Euro aus.

Anzeige

Die Studie wurde im Auftrag des Think Tanks Demos von Ipsos Mori durchgeführt. Zu den Ergebnissen sagte ein Sprecher von Demos: „Die jüngsten Maßnahmen der Regierung werden die Probleme der Musikindustrie nicht lindern. Politiker und Musikunternehmen müssen verstehen, dass sich der Musikkonsum selbst verändert hat und die Konsumenten niedrigere Preise und einen einfacheren Zugang wollen.“

Die britische Regierung plant, Raubkopierer mit dem zeitweisen Entzug des Online-Zugangs zu bestrafen.

Für seine Studie befragte Ipsos Mori 1.000 Briten im Alter von 16 bis 50 Jahren. Jeder zehnte gab an, Musik illegal aus dem Internet herunterzuladen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige