Kerner-Premiere fällt beim Publikum durch

Oha, das wird wohl härter als gedacht. Nur 1,83 Mio. Zuschauer wollten am Montagabend den Show-Auftakt von Johannes B. Kerner in Sat.1 sehen. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren lediglich 0,91 Mio. dabei, das reichte nur für mickrige 7,6 % Marktanteil. Damit unterbot "Kerner" die davor gestartete Dokusoap "Deutschland wird schwanger" mit Britt Hagedorn, die es aus dem Stand immerhin auf 9,5 % im jungen Publikum schaffte und 360.000 junge Zuschauer mehr hatte.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Da wird Sat.1 wohl noch einiges an Entwicklungsarbeit leisten müssen, um die Zuschauer zu überzeugen, dass ihr Montag künftig mit Kerners lauwarmem Aufguss an Themen beginnen soll, die zuvor schon zig Mal bei „stern TV“, „Extra“ und „Akte“ zu sehen waren. Und wenn wir gerade schon dabei sind: Für „Extra“ bei RTL interessierten sich eine Stunde nach der „Kerner“-Premiere mehr als doppelt so viele junge Zuschauer. Mit 2,17 Mio. (und 24,1 % Marktanteil) schafft es das Magazin auf Platz 4 in den Top 20.

Die Platzverteilung davor und danach kommt Ihnen vielleicht bekannt vor: „Bauer sucht Frau“ thront an der Spitze, Folge 2 der RTL-Kuppelsoap wollten diesmal sogar deutlich mehr junge Zuschauer sehen als in der Vorwoche: 3,42 Mio. Werberelevante schalteten ein (im Vergleich zu 3,07 Mio. vor einer Woche), der Marktanteil lag bei 25,4 %. „Wer wird Millionär?“ muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben und erreicht 20,3 % MA (mit 2,67 Mio. jungen Zuschauern). Platz 3 belegt Vox mit „CSI: NY“, das ab 20.15 Uhr 2,18 Mio. Krimi-Fans begeisterte (16,3 % MA). Nach „Extra“ folgen „GZSZ“ und „RTL aktuell“, erst Pro Sieben macht mit „Galileo“ und 1,72 Mio. auf dem siebten Platz Schluss mit der RTL-Dominanz. Der US-Thriller „Im Auftrag des Teufels“ half dem Sat.1-Schwestersender außerdem, sich in direkter Konkurrenz zu den RTL-Quotenfestspielen ganz gut zu behaupten: 1,39 Mio. Zuschauer im Alter von 14 bis 49 Jahren und 11,2 % Marktanteil sind keine Sensation, aber angesichts der harten Konkurrenz in Ordnung (und Platz 11).

Im Ersten schmiert „Geld.Macht.Liebe“ wie gewohnt ab – diesmal sogar nur mit 3,7 % MA bei den jungen Zuschauern, der ZDF-Krimi „Unter anderen Umständen: Auf Liebe und Tod“ interessierte immerhin 1,02 Mio. (7,5 % MA). Bei Kabel 1 darf man sich derweil zur Entscheidung beglückwünschen, nach dem Tod von Patrick Swayze den Film „Ghost – Nachricht von Sam“ ins Programm genommen zu haben. 1,13 Mio. Werberelevante sahen zu, der Marktanteil lag bei guten 8,9 %. Das „Kochprofis“-Doppelpack bei RTL II funktionierte diesmal überhaupt nicht: Die „Neuen“ wollten ab viertel nach acht nur 4,9 % der jungen Zuschauer sehen, die „Alten“ blieben eine Stunde später ebenfalls bei mickrigen 5,1 % Marktanteil hängen.

Vox muss sich derweil um seinen Abenderfolg keine Gedanken machen – außer für „CSI_ NY“ lief’s auch für „Criminal Intent“ (12,4 %) und „Burn Notice“ (9,4 %) wieder gut, „Boston Legal“ hält die klasse Werte der vergangenen Wochen nicht ganz, schlägt sich mit 10 % aber immer noch wacker. Bei so einem Lauf kann sich Senderchef Frank Hoffmann seine ganzen Sorgen für den Nachmittag aufsparen – denn der macht Vox weiter keinen Spaß. Eine Woche nach dem Neustart sieht das Programm dort aus wie ein Trümmerfeld. „Prominent!“ erging’s dabei noch am besten – mit 3,2 % MA im jungen Publikum. „Frauenzimmer“ schaffte es ab 16 Uhr nur noch auf katastrophale 2,4 %, ließ sich aber noch vom „Promi-Kochduell“ unterbieten (2,2 %), das gerade mal 90.000 Zuschauer eingeschaltet hatten. Immerhin, ein schwacher Trost für Kerner: Er ist nicht der einzige, der noch  Aufbauarbeit zu leisten hat.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Auch im Gesamtpublikum muss Günther Jauch diesmal die Top-Position für Inka Bause räumen: „Bauer sucht Frau“ schiebt sich mit 7,45 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren (23,4 % Marktanteil) unaufhaltsam nach vorn, selbst wenn „Wer wird Millionär?“ mit 7,42 Mio. dicht darauf folgt. Wie in der Vorwoche hatte da allenfalls das ZDF noch ein Wörtchen mitzureden. Mit „Unter anderen Umständen“ schaffen die Mainzer 16,7 % MA, 5,55 Mio. sahen zu. Im Ersten erreichte „Geld.Macht.Liebe“ insgesamt 3,03 Mio. Zuschauer, die Dokumentation „Schabowskis Zettel“ sahen ab 21 Uhr noch 2,65 Mio. Mit 3,49 Mio. Zuschauern ab 3 Jahren für „CSI:NY“ ist auch für Vox alles im Lot, den Pro-Sieben-Film wollten 1,8 Mio. sehen (6 % MA). Und für die Sat.1-Neustarts gab es – wie gesagt – auch im Gesamtpublikum keinen Blumentopf zu gewinnen. Kerners Marktanteil lag bei 6,5 %, „Deutschland wird schwanger“ holte mit 1,84 Mio. davor 5,6 %.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige