G+J: Protest gegen Personalabbau

Zu einer erneuten "kreativen Mittagspause" rief der G+J-Betriebsrat am Montag auf. Etwa 150 Redakteure und Gewerkschafter demonstrierten gegen den geplanten Personalabbau in der Living-Gruppe. Betriebsrats-Vize Thomas Thielemann nannte das Vorgehen des Vorstands und der Chefredakteure eine "unglaubliche Dreistigkeit".

Anzeige

Die Verlagsgeschäftsführung hatte in Abstimmung mit den Chefredaktionen eine Neuordnung der Redaktionsabläufe beschlossen, in deren Folge 25 Mitarbeitern aus der Verlagsgruppe Living gekündigt werden soll. Ressorts wie Schlussredaktion, Grafik und Bildredaktion werden künftig an externe Dienstleister vergeben. Bei der „kreativen Mittagspause“ kritisierte Thielemann auch die Vorgehenweise der Redaktionsleitungen, die die Schließung der genannten Bereiche „minutiös von langer Hand vorbereitet“ und einen Dialog mit den Kollegen „gar nicht erst riskiert“ hätten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige