Die Anzeigenumfänge bleiben im Keller

Auch im Oktober hat sich die Situation im Werbemarkt der Publikumszeitschriften nicht gebessert. Laut der Zentralen Anzeigenstatistik (ZAS) des VDZ haben die gemeldeten rund 450 Titel in den ersten zehn Monaten des Jahres 16,8% weniger Anziegen verkauft und veröffentlicht als im Vorjahreszeitraum. Nach Abschluss des Septembers lag das Minus noch bei 16,9%, die Lage bleibt also nahezu unverändert. Immerhin: Bei einigen der umsatzstärksten Titel ist eine kleine Positivtendenz zu erkennen.

Anzeige

So haben die vier umsatzstärksten Titel der Publikumszeitschriftenbranche ihre Situation im Vergleich zum Vormonat allesamt ein bisschen verbessern können. Das Minus von „stern“, „Spiegel“, „Bild am Sonntag“ und „Focus“ ist geringer als noch vor vier Wochen, der „Focus“ verbesserte sich beispielsweise von -30,6% auf -28,2%. Dennoch: Bei Anzeigenverlusten von 25,9% bis 28,2% für „Spiegel“, „stern“ und „Focus“ ist die leichte Besserung nur ein schwacher Trost in schweren Zeiten.

Zufriedener kann die „Bild am Sonntag“ sein, die nur noch 1,8% im Minus liegt, die Konzernschwester „Hörzu“ ist mit einem Plus von 1,8% sogar der einzige der 20 umsatzstärksten Titel, der seine Anzeigenumfänge im Vergleich zu 2008 erhöhen konnte. Ebenfalls vergleichsweise glimpflich davon kommen weiterhin „Brigitte“ (-9,5%) und „Für Sie“ (-8,6%), eine Aufwärtstendenz zeigen zudem „Bunte“, „Gala“ und „InStyle“: das Magazin verbesserte sich von -16,4% auf nun -12,1%:

Der größte Verlierer des bisherigen Jahres ist weiterhin die „Wirtschaftswoche“, deren Minus inzwischen bei rund 872 weniger verkauften und gedruckten Anzeigenseiten liegt. Ein Rückgang von heftigen 37,3%. Dahinter haben „stern“ und „Focus“ die Plätze getauscht, ebenfalls weiterhin in der Flop 10 dabei sind die drei Computermagazine „c’t“, „Chip“ und „PC-Welt“, neu hinzu gekommen sind im Vergleich zum Vormonat „Elle“ und „Manager Magazin“:

Während bei den Verlierern ein Verlust von mehr als 340 Anzeigenseiten nötig ist, um in die Flop Ten zu kommen, reicht für die Gewinner-Top-Ten ein Zuwachs von ganzen 55,25 Seiten – auch das ein deutliches Zeichen der Krise. Ganz vorn finden sich bei den Gewinnern weiterhin „TV Klar“, „Bella“ und „Das Neue“, auch der IVW-Boom-Titel „LandLust“ hat erneut einen Top-Ten-Platz ergattert:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige