Umsatzplus: Bauer punktet im Ausland

Die Bauer Media Group hat am Donnerstag in Hamburg ihr Konzernergebnis vorgelegt. Danach konnte der Umsatz 2009 um 275 Millionen Euro auf 2,06 Milliarden Euro ausgebaut werden. Als stabilisierender Faktor machen sich dabei die langjährigen Investitionen auf internationaler Ebene bezahlt: Der Auslandsanteil steigt 2009 auf voraussichtlich 1,18 Milliarden Euro und liegt dabei erstmals über dem Inlandsanteil. Verleger Heinz Bauer will dennoch das Inlandsgeschäft "nicht vernachlässigen".

Anzeige

Einen Tag nach seinem 70. Geburtstag schilderte Bauer die angespannte Lage auf dem Zeitschriftenmarkt. Das Kostenmanagement sei wichtiger denn je, es komme darauf an, „bestmögliche Produkte zu geringstmöglichen Kosten zu machen“ und die Produktivität zu steigern. Auf Nachfrage räumt er ein, dass „die Zahl der Mitarbeiter eher sinken als steigen werde“. Derzeit beschäftigt die Bauer Media Group in Deutschland mehr als 3000 Mitarbeiter, weltweit sind es rund 10.000.
Heinz Bauer stellte aber auch klar, dass die Sparmaßnahmen nur ein Teil der Bestrebungen sein dürften: „Als Verleger weiß ich auch, dass wir nicht nachlassen dürfen im Bemühen, den Blick nach vorn zu richten.“ Erstmals war auch Bauers Tochter Yvonne bei der Jahres-PK auf dem Podium. Die mutmaßliche Nachfolgerin des Verlegers stellte die international erfolgreichen Printprodukte vor und verwies auf die Notwendigkeit, die Magazinkonzepte auf die jeweiligen regionalen Gegebenheiten anzupassen. So sei es gelungen, das junge People-Magazin „InTouch“ auf mehreren Märkten erfolgreich zu positonieren, auch der Yellow-Klassiker „Neue Post“ sei in mehreren Ländern Marktführer.
Interessant waren die Ausführungen der Bauer-Führungsspitzen zum Thema Internet. Heinz Bauer selbst betonte, dass der Konzern die Gegenheiten und Chancen auf dem Online-Markt sehr genau beobachte, auch wenn „schnelle und überhastete Investionen unsere Sache nicht sind“. Geschäftsführer Andreas Schoo stellte aber mit ironischer Anspielung auf das web-ferne Image der Mediengruppe klar: „Wir können auch online.“
Nach einem Seitenhiep auf experimentierfreudige Konkurrenzverlage („Bei deren Investitionen sind nach unserer Einschätzung hunderte Millionen versandet“) umschrieb er die Web-Strategie bei Bauer so: „Unser Prinzip ist es, aus kleinen Pflänzchen große Pflanzen zu entwickeln. Andere sind nach der Devise ‚Pay and pray‘ verfahren.“ Als erfolgreiche Beispiele nannte er die traffic-starke Newcomer-Plattform wunderweib.de, in die das Know how aus 30 Einzelredaktionen einfließe, sowie die britische Style-Plattform cocosa.com und die polnische Website interia.pl. Entscheidend für die Zukunft sei es jedoch, dass im Internet ein Bezahlprinzip durchgesetzt werden könne: „Hier muss es zu einem Umdenken kommen, und darauf werden wir alle unsere Bemühungen konzentrieren.“
In den Hochrechnungen der Bauer Media Group für das Jahr 2009 sind erstmals die Umsätze der britischen Verlagstochter Bauer Media berücksichtigt. Die im Jahr 2008 von emap übernommenen Publikumszeitschriften, Radio- und TV-Stationen tragen maßgeblich zu einem Umsatzplus des Konzerns bei.
 
Auf dem deutschen Markt, der weiterhin von einem rückläufigen Gesamtabsatz bei den Publikumszeitschriften geprägt ist, erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 883 Millionen Euro. Im Jahr 2008 erzielte die Bauer Media Group einen Inlandsumsatz von 925 Millionen (2007: 979 Millionen) Euro. Trotz der immer härteren Bedingungen im Inland konnte die Bauer Media Group ihre Marktführerschaft im Bereich der Programmzeitschriften und unterhaltenden Frauenzeitschriften auch im Geschäftsjahr 2008 halten.
 
Die erfolgreiche Expansion im Ausland hat trotz des Hintergrunds stagnierender Entwicklungspotenziale im Inland für Stabilität bei der Umsatzentwicklung gesorgt:
Der Gesamt-Außenumsatz des Konzerns sank im Jahr 2008 leicht um 1,4 Prozent auf 1,79 (2007: 1,81) Milliarden Euro. Der Auslandsumsatz 2008 erreichte 864 (2007: 835) Millionen Euro. Bauer publiziert weltweit 308 Zeitschriften; in Deutschland erscheinen 46 Titel.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige