Anzeige

Neuer Vox-Nachmittag wird zum Desaster

Oh weh! Der neue Vox-Nachmittag, mit dem der Sender neue Wege gehen wollte, scheint zur riesigen Quotenkatastrophe zu werden. Nach dem schon schwachen Start am Montag rasselten die Marktanteile für "Promi-Kochduell", "Prominent!" und "Frauenzimmer" am Dienstag auf miserable 2,6% bis 3,9% hinunter. An der Spitze der Tages-Charts dominierten wie immer RTL-Dienstags-Serien mit "Dr. House" und "CSI: Miami", einen ordentlichen Start legte Horst Lichter mit seinem ZDF-Talk hin.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

3,59 Mio. Werberelevante sahen diesmal „Dr. House“, ein gewohnt sehr guter Marktanteil von 27,4%. Auch auf den Plätzen 2 bis 4 folgen RTL-Programme: „CSI: Miami“ kam auf 3,21 Mio. 14- bis 49-Jährige, „Monk“ auf 2,43 Mio. und „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ auf 2,37 Mio. Den gigantischen Nachmittags-Erfolg setzte unterdessen „Familien im Brennpunkt“ fort: diesmal mit unglaublichen 30,6%. Zuschauerstärkster RTL-Konkurrent waren am Dienstag „Die Simpsons“, die bei ProSieben um 20.45 Uhr mit 1,95 Mio. jungen Zuschauern auf gute 14,3% sprangen. Die 20.15-Uhr-Episode der Serie hatte zuvor schon 14,2% erreicht. Auch „Two and a Half Men“ überzeugte: Um 21.15 Uhr gab es dort 13,0%, um 21.45 Uhr sogar 15,0%. Abgerundet wurde der ProSieben-Abend von der „TV total Pokerstars.de-Nacht“, die immerhin solide 12,5% einfuhr.

Bei Sat.1 gab es im Abendprogramm nur einen Erfolg, den aber immerhin um 20.15 Uhr: „Problemzone Mann“ sprang mit 1,60 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 12,4%. Der Rest des Programms von 20 Uhr bis 3 Uhr nachts blieb allerdings unterhalb der 10%-Marke – „Akte 09“ beispielsweise mit 9,3%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen sorgte der DFB-Pokal für die höchsten Marktanteile des jungen Publikums: Die Zusammenfassungen der Achtelfinals kletterten ab 22.15 Uhr auf bis zu 15,5%. Befeuert wurde dadurch auch die Premiere der Horst-Lichter-Talkshow „Aber bitte mit Sahne“: 0,47 Mio. junge Zuschauern sorgten dort um 23.30 Uhr für gute 8,8%. Die Wende-Doku „Der schönste Irrtum der Geschichte“ blieb um 20.15 Uhr mit 6,5% hingegen nur im Mittelmaß. Das Erste erkämpfte sich mit der 20-Uhr-„Tagesschau“ diesmal nur 8,5%, die beiden Serien „Tierärztin Dr. Mertens“ und „In aller Freundschaft“ blieben bei soliden 6,7% und 7,5% hängen.

In der zweiten Privat-TV-Liga richten sich die Blicke derzeit wie erwähnt auf den neuen Vox-Nachmittag. Hier nochmal die bitteren Dienstags-Zahlen im Detail: „Das Promi-Kochduell“ sahen diesmal nur noch 0,10 Mio. 14- bis 49-Jährige (2,6%), „Prominent!“, am späten Sonntagabend ein absoluter Renner, blieb mit 0,16 Mio. bei 3,9% hängen und „Frauenzimmer“ holte sich mit nur 0,13 Mio. jungen Zuschauern ganze 3,1%. Auch in der Prime Time lief es nicht so rund: „Goodbye Deutschland!“ blieb mit 6,4% nämlich ebenfalls unter dem 12-Monats-Durchschnitt des Senders (7,5%). Immerhin: die „stern TV Reportage“ erreichte 7,9%. Einen ordentlichen Start legte die neue RTL-II-Doku-Soap „Wunschkinder – Der Traum vom Babyglück“ hin: Sie kam um 22.15 Uhr mit 0,65 Mio. auf solide 7,0%. „Zuhause im Glück“ erzielte zuvor aber nur mittelmäßige 6,3%. Schließlich kabel eins: Dort sprang „Hudson Hawk“ auf gute 6,7%, „24“ erzielte danach 5,7% und 7,0%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt ging der Sieg wie an fast allen Dienstagen an die ARD-Serien. 6,40 Mio. sahen „In aller Freundschaft“, 6,38 Mio. zuvor „Tierärztin Dr. Mertens“. Mit den Marktanteilen von 20,2% und 19,6% besiegte Das Erste seine Konkurrenz klar. Immerhin auf bzw. über die 5-Mio.-Marke kletterten die RTL-Serien „CSI: Miami“ (5,32 Mio.) und „Dr. House“ (5,00 Mio.). Das ZDF blieb mit seiner Doku „Der schönste Irrtum der Geschichte“ hingegen bei 3,01 Mio. und unbefriedigenden 9,3% hängen. Der DFB-Pokal hatte später mehr Zuschauer: Bei der Zusammenfassung des Osnabrücker Sieges gegen Dortmund sorgten um 23.05 Uhr 3,40 Mio. Fans für einen tollen Marktanteil von 20,1%. Horst Lichters „Aber bitte mit Sahne“ fiel im Anschluss mit 12,2% unter den Senderdurchschnitt – im Gegensatz zum jungen Publikum also.

Abseits der großen drei Sender hatte Sat.1 die meisten Zuschauer: „Niedrig und Kuhnt“ sahen um 17 Uhr 3,02 Mio. Leute (22,1%), Prime-Time-Film „Problemzone Mann“ kam auf 2,83 Mio. Seher und 9,2%. ProSiebens „Simpsons“ erreichten mit 7,0% und 7,2% parallel dazu ordentliche Zahlen, ähnlich wie „Two and a Half Men“ mit 6,4% und 7,7%. Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga lagen um 20.15 Uhr beinahe gleichauf: „Zuhause im Glück“ sahen bei RTL II 1,63 Mio., „Goodbye Deutschland!“ bei Vox 1,56 Mio. und „Hudson Hawk“ bei kabel eins 1,48 Mio. Als stärkster der kleineren Sender blieb das WDR Fernsehen nur hauchdünn hinter diesem Trio: „Abenteuer Erde“ sprang um 20.15 Uhr mit 1,48 Mio. Zuschauern auf tolle 4,6%.

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige