Deutsche sehen 6 Mrd. Online-Videos

Im August haben in Deutschland etwa 36 Millionen Internet-Nutzer über sechs Milliarden Videos im Web konsumiert. Dies ist nach Angaben des Internet-Marktforschers Comscore ein Zuwachs von 38 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr. Dabei wurden 43 prozent der Videos auf Google-Sites gesehen. Am populärsten war die Video-Plattform YouTube, auf die 2,7 Milliarden Clips entfielen. Die Deutsche Telekom verzeichnete mit einem Zuwachs von 495 Prozent das schnellste Wachstum.

Anzeige

Google konnte bedingt durch die Popularität von YouTube seine Position als führender Anbieter von Online-Video-Content in Deutschland weiter
festigen. An zweiter Stelle folgten mit 10,6 Millionen Nutzern (ein Plus von 19 Prozent) die Universal Music Group sowie die beiden deutschen Anbieter ProSiebenSat1 und RTL, die 10,6 beziehungsweise 5,6 Millionen Konsumenten in Deutschland verzeichnen konnten. Unter den Top Ten der Online-Video-Anbieter schaffte die Deutsche Telekom das schnellste Wachstum: Im vergangenen Jahr stieg dort die Zahl der Nutzer von Online-Video um 495 Prozent auf drei Millionen im August 2009.  

Durchschnittlich sah jeder deutsche Video-Konsument im Web 178 Clips. Auch hier lag Google mit 2,8 Milliarden abgerufenen Videos an der Spitze. An zweiter Stelle konnte sich ProSiebenSat1 mit einem Anteil von 2,6 Prozent platzieren, gefolgt von Megavideo.com mit einem Marktanteil von 1,6 Prozent und RTL Group mit 1,3 Prozent.
 
Die User von Online-Videos schauten im Lauf des Monats durchschnittlich 16 Stunden Videos. Dies bedeutet einen Zuwachs von 86 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Männer im Alter von 15 bis 24 Jahren nutzen Online-Videos am intensivsten – jeder von ihnen verbrachte im August
ungefähr 24 Stunden mit dem Betrachten von Online-Videos. 24 Millionen Zuschauer konsumierten 2,7 Milliarden Videos auf YouTube, also 115 Clips pro Zuschauer. Die durchschnittliche Dauer von Online-Videos betrug in
Deutschland im August 2009 5,3 Minuten, das entspricht einer um 23 Prozent längeren Laufzeit als die durchschnittliche Dauer im Dezember 2008.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige