Anzeige

„Bauer sucht Frau“ mit exzellentem Start

RTL kann sich derzeit wirklich nicht über mangelndes Publikumsinteresse beklagen: Der neue Nachmittag läuft grandios, "Das Supertalent" stellt neue Rekorde auf und nun ist auch die neue "Bauer sucht Frau"-Staffel sehr stark gestartet. 7,43 Mio. sahen insgesamt zu - 800.000 mehr als beim Start der vorigen Rekordstaffel. Noch mehr Zuschauer hatte am Montag "Wer wird Millionär?": 7,52 Mio. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es andersherum aus: Hier siegte "Bauer sucht Frau" mit 3,07 Mio.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Interessanterweise gewann die RTL-Kuppel-Soap damit im Vergleich zum Staffelstart 2008 nur im älteren Publikum hinzu, bei den 14- bis 49-Jährigen waren auch damals schon genau 3,07 Mio. Leute dabei. Ein gutes Vorzeichen: „Bauer sucht Frau“ wird traditionell im Verlauf der Staffel immer stärker. Komplettiert wird der erfolgreiche RTL-Montag an der Spitze der Charts von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (2,14 Mio. / 19,2%) und „RTL aktuell“ (1,85 Mio. / 20,4%) auf den Plätzen 4 und 5. Auch „Extra – Das RTL-Magazin“ und alle Mittags- und Nachmittagsprogramme von 12 Uhr bis 17 Uhr sprangen deutlich über die 20%-Marke.

In die RTL-Phalanx einbrechen konnte am Montag nur die Vox-Serie „CSI: NY“, die mit 2,36 Mio. Werberelevanten und tollen 17,6% auf Platz 3 gesprungen ist. „Criminal Intent“ erkämpfte sich im Anschluss gegen „Bauer sucht Frau“ noch 13,2%, „Burn Notice“ kam auf 10,5% und „Boston Legal“ um 23 Uhr auf 12,5%. Auch Sat.1 kann zufrieden mit den Prime-Time-Zahlen sein: „50 erste Dates“ erzielte mit 1,80 Mio. 14- bis 49-Jährigen 13,7% und auch „Der Ramschkönig“ blieb mit 11,3% zumindest knapp über dem 12-Monats-Normalwert des Senders (10,8%). In der kommenden Woche wird der Sat.1-Montag dann komplett renoviert – mit den mit Spannung erwarteten Neustarts „Deutschland wird schwanger“ und „Kerner“.

Keine so erfreulichen Zahlen gab es unterdessen für ProSieben: Grusel-Trash „Kill your Darling“ blieb mit 1,10 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei schwachen 8,2% hängen und erreichte damit nichtmal die Tages-Top-20. Besser lief es am Vorabend: „Die Simpsons“ kletterten um 18.10 Uhr auf 17,6%, „Galileo“ um 19.05 Uhr auf 14,2%. „Kill your Darling“ blieb im jungen Publikum damit aber leider knapp vor dem sehenswerten ZDF-Krimi „Der Tote im Spreewald“, für den sich 1,06 Mio. junge Zuschauer entschieden. Der Marktanteil von 7,8% lag aber klar über den ZDF-Normalwerten. Um 22.15 Uhr gab es für „One Way – Eine fatale Entscheidung“ sogar 8,5%. Die meistgesehene Sendung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens war am Montag die 20-Uhr-„Tagesschau“ – mit 1,29 Mio. und 10,9%. Im Anschluss krachte „Geld.Macht.Liebe“ aber auf gewohnt miserable 4,0%. Ein Wert von dem sich Das Erste am gesamten Abend nicht mehr erholte.

Mit Spannung erwartet wurde natürlich der neue Vox-Nachmittag. Zum Auftakt versagte er aber komplett. „Das Promi-Kochduell“ blieb um 15 Uhr mit 0,19 Mio. 14- bis 49-Jährigen bei 4,5% hängen, die erste Nachmittags-Folge von „Prominent!“ rutschte sogar auf 3,5% und auch der Talk „Frauenzimmer“ blieb mit 5,0% weit unter dem Soll. In der Prime Time lief es für Vox mit den US-Serien wie erwähnt besser. Bei den Vox-Konkurrenten der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich kabel eins gegen RTL II durch: Den Klassiker „Top Gun“ schalteten 0,91 Mio. 14- bis 49-Jährige ein, 7,0%. RTL II kam mit den neuen „Kochprofis“ um 20.15 Uhr auf ordentliche 6,7%, die alten „Kochprofis“ rutschten wegen dem direkten Konkurrenten „Bauer sucht Frau“ um 21.15 Uhr aber auf 5,9%. Bei den kleineren Sendern gewann der KI.KA mit „Unser Sandmännchen“ und 0,52 Mio. 14- bis 49-Jährigen (5,7%), in der Prime Time setzte sich Super RTL mit dem Magazin „Das Supertalent – Backstage“ und 0,42 Mio. (3,1%) durch.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt hatte Günther Jauch also knapp die Nase vorn. 7,52 Mio. sahen „Wer wird Millionär?“, 7,43 Mio. „Bauer sucht Frau“. Die Marktanteile lagen bei glänzenden 22,6% und 25,3%. Halbwegs mithalten konnte lediglich das ZDF mit dem Krimi „Der Tote im Spreewald“: 5,40 Mio. sahen ihn und bescherten ihm damit einen guten Marktanteil von 16,4%. Das Erste blieb mit „Geld.Macht.Liebe“ hingegen bei miesen 9,4% (3,13 Mio.) hängen. Um 20 Uhr holte die „Tagesschau“ mit 5,06 Mio. Sehern noch 16,5%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Vox gegen Sat.1 und ProSieben durch. „CSI: NY“ schalteten um 20.15 Uhr 3,60 Mio. (10,8%) ein, „Criminal Intent“ kam im Anschluss noch auf Werte von 2,96 Mio. und 9,6%. Sat.1 blieb mit „50 erste Dates“ hingegen bei schwachen 2,22 Mio. und 7,0% hängen, ProSiebens „Kill your Darling“ sahen gar nur 1,47 Mio. Leute (4,5%). Damit blieb der Horrorfilm auch nur ganz knapp vor dem stärksten Programm der kleinen Sender: Die WDR-„Lokalzeit“ sahen um 19.30 Uhr nämlich 1,43 Mio. – ein glänzender Marktanteil von 5,1%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige