Hildmann krempelt BBDO Deutschland um

BBDO-Deutschlandchef Anton Hildmann baut die deutsche Agenturgruppe umfassend um: Die Werbeagentur Economia wird in ihrer bestehenden Form nicht weitergeführt. Peter Brawand und Torsten Rieken, die Economia nach dem Ausscheiden von Klaus Utermöhle bisher geführt haben, verlassen das Unternehmen. Weiter gestärkt wird von Anton Hildmann Interone, die mit der Münchner Kreativagentur .start fusioniert.

Anzeige

 „Der Markt und die Anforderungen unserer Kunden verändern sich mit rasanter Geschwindigkeit. Als intelligenter Dienstleister stellen wir uns jetzt so auf, dass wir auch in Zukunft mit unseren Kunden gewinnen werden“, erklärt CEO Anton Hildmann, der Anfang des kommenden Jahres auf die Position des Chairman der deutschen Gruppe wechselt.
Hildmann hatte Ende Juli die Verpflichtung von Frank Lotze als neuem CEO BBDO Germany bekannt gegeben, der sich künftig um die BBDO-Werbeagenturen in Berlin, Düsseldorf und Stuttgart sowie um die CRM-Tochter Proximity, Hamburg/Düsseldorf kümmern wird. Mit Frank Lotze hat Hildmann noch einen kreativen Counterpart verpflichtet. BBDO bekommt damit wieder einen übergreifenden Chief Creative Officer. „Mit Wolfgang Schneider, der mit Frank Lotze erfolgreich bei Jung von Matt/Spree tätig war, bekommen wir einen ausgezeichneten Kreativen an die Spitze unserer Agentur“, so Hildmann.

CEO der größeren Interone wird die bisherige Geschäftsführerin Franziska von Lewinski. Weiterhin an ihrer Seite sind Marcus Kikisch (Geschäftsführer Kun-denberatung) und Eckhard Schneider (CTO). Kreativchef (CCO) wird Marco Mehrwald von .start. Dessen bisheriger Partner Thomas Pakull und der in die Geschäftsführung aufrückende Matthias Schäfer (Interone) komplettieren die künftige Kreativgeschäftsführung. Der dritte .start Geschäftsführer Ralph Hüsgen wird sich neben der Kundenberatung als neuer COO von Interone um die Themenfelder Strukturen, Prozesse und Finanzen kümmern.
Die bisherigen Interone Geschäftsführer Martin Gassner und Thomas Schäfer verlassen im Zuge der Fusion die BBDO-Gruppe.

Auch im Bereich Design bündelt Anton Hildmann die Kräfte. Bei der Tochteragentur Claus Koch Identity scheidet Gründer Claus Koch mit Erreichen der Altersgrenze als Gesellschafter der BBDO Germany zum Jahresende aus. Das bisherige Düsseldorfer Office wird schrittweise geschlossen. Claus Koch macht sich Anfang 2010 mit einem eigenen Büro in Hamburg selbstständig und wird die bislang von ihm persönlich verantworteten Mandate auch in seiner neuen Konstellation weiterbetreuen. Künftig agiert die BBDO-Tochter Peter Schmidt Group als zentrale Spezialagentur für Corporate und Brand Design innerhalb der schlanker aufgestellten Gruppe, die dann auch verschiedene Kunden von Claus Koch Identity weiterbetreuen wird.

Die umfassende Neuorganisation der Gruppe, die Anton Hildmann auch nach seinem Wechsel auf den Posten des Chairmans federführend leiten wird, erfolgt in enger Abstimmung mit dem neuen CEO BBDO Germany, Frank Lotze. Der bisherige Vorstand bei Jung von Matt tritt am 1. Januar 2010 an.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige