Anzeige

So peinlich kopiert Microsoft Apple

Microsoft veröffentlicht gerade sein neues Betriebssystem Windows 7, das durchweg gute Kritiken bekommen hat. Fast parallel startete der Software-Konzern einen mobilen Online-Marktplatz für Programme, Windows Marketplace, und eröffnete den ersten Microsoft Store. Peinlich: Alle Aktionen sind Eins-zu-Eins-Kopien erfolgreicher Apple-Produkte. Der Kopier-Wahn geht soweit, dass sogar die Eröffnung des Microft Stores bis ins Detail der Eröffnung des ersten Apple Stores nachempfunden wurde.

Anzeige

Genau wie bei Apple begrüßten die Microsoft-Angestellten die erste Kundschaft mit Applaus, Gejohle und Händeabklatschen. Exakt auf die selbe Weise hatten die Angestellten des ersten Apple-Stores in New York die ersten Besucher begrüßt, die teilweise tagelang vor der Eröffnung vor dem Geschäft ausgeharrt hatten. Aber in den Details der Inszenierungen erkennt man auch gleich, warum Apple nach wie vor eine bewunderte Kult-Marke ist und Microsoft verlacht wird. Im Internet machten sogleich Gerüchte die Runde, die ersten Kunden des MicrosoftStores seien bezahlte Komparsen gewesen.

Allein die Wahl der Location spricht Bände. Während Apple seine Stores in Top-Lagen in Weltstädten eröffnet, geht Microsoft mit seinem Store in ein Einkaufszentrum nach Scottsdale, Arizona. Während Apple es schafft, cool aussehendes Personal einzustellen, treten bei Microsoft teilweise pummelige Leute in knallbunten T-Shirts an. Die peinliche Kopie der Eröffnungszeremonie ist aber nur die Spitze des Eisbergs. Windows 7 ist im Look and Feel eine reinrassige Kopie des Apple-Betriebssystems Mac OS X Leopard. Bis hin zur so genannten Task-Leiste, bei der die meist genutzten Programme abgelegt werden können.

Apple schaffte mit dem iPhone und dem App-Store einen Mega-Erfolg. Was macht Microsoft? Erfindet Windows Marketplace. Genau wie der Microsoft Musikspieler Zune ein müder Abklatsch von Apples iPod ist, sind die neuen Microsoft-Veröffentlichungen allesamt Kopien der Apple-Konkurrenz. Statt eigene Ideen zu entwickeln, starrt Microsoft auf Apple wie das Kaninchen auf die Schlange.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige