Anzeige

Der erste Blick auf die neue Telebörse

Im Frühjahr putzte sich die Mutterseite n-tv.de heraus, jetzt wird auch das Anlegerportal Telebörse.de überarbeitet. Ab Freitagnachmittag wird die Finanzseite im neuen Design und mit besser sortierten Inhalten erscheinen. Der Relaunch kommt nach Meinung von n-tv-COO Julian Weiss zum richtigen Zeitpunkt. "Jetzt zieht gerade wieder das Interesse an der Börse an. Das sehen wir für Telebörse.de als Chance, neue User zu gewinnen." Schon heute gehört die Site zu den am schnellsten wachsenden Anlegerportalen.

Anzeige

„Im Vergleich mit unseren Wettbewerbern sind wir das Anlegerportal mit dem größten Wachstum“, sagt Weiss gegenüber MEEDIA. Zwischen September 2008 und 2009 konnte das Portal laut IVW seine Visits um 30 Prozent und seine Klicks um 49 Prozent steigern.

Rivalen wie FTD.de oder Handelsblatt.com können bei diesen Steigerungsraten nicht mithalten. Im Kampf um Marktanteile vergleicht sich Weiss nicht mit reinen Börsen-Portalen wie Onvista, sondern mit redaktionellen Angeboten wie der „Fiancial Times Deutschland“. „Im Vergleich zu vielen Tool-getriebenen Finanz-Angeboten kaufen wir die News nicht einfach nur als Ticker ein, sondern schreiben und produzieren weite Teile unserer Inhalte selbst.“

Das überarbeitete Angebot basiert auf drei Bausteinen. „Erstens aktuelle Wirtschaftsnachrichten, zweitens Kursinformationen und drittens Meinungen.“ Für letztere sollen n-tv-Moderatoren und andere Kommentatoren sorgen. „Durch den Relaunch können wir jetzt alle drei Bausteine in jeder Nachricht miteinander verbinden.“

Zwei weitere Neuerungen sind ein neues Video-On-Demand-Angebot, das nun direkt nach der TV-Ausstrahlung von „Märkte am Morgen“ und der „Telebörse“ die Sendungen zum Nachschauen bereit hält. Zudem wurde auch noch die Suche optimiert: Vor allem für Nicht-Experten wichtig erkennt sie jetzt, was Suchende meinen könnten und schlägt entsprechende Begriffe vor. Wenn man z.B. die Volkswagenaktie unter der Abkürzung „VW“ sucht, findet die Suche die „Volkswagen AG“ und schlägt alle Anlageformen strukturiert vor“, erklärt Weiss.

Damit gibt der COO die Richtung vor. Im Kampf um Reichweite und Marktanteile hofft n-tv auch Nicht-Börsen-Profis verstärkt vom eigenen Angebot zu überzeugen: „Wir wenden uns an Privatanleger, die an allen Möglichkeiten der Geldanlage interessiert sind und sich umfassend informieren möchten.“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige