Springer bastelt an der blauen „Bild“

Das Springer-Tabloid "Welt Kompakt" kündigt für den November eine "große Innovationsoffensive" an. Der Relaunch führt ein tägliches Internet-Ressort auf zwei Seiten und den redaktionellen Schwerpunkt "Lifestyle" ein. So sollen mehr "junge, gebildete und einkommensstarke Leser in Großstädten" gewonnen werden. Zudem will die Redaktion ihre Web2.0-Präsenz via Twitter und Facebook ausbauen. "Informationen" gibt es vor allem zu Events und den "schönen Seiten des Lebens". Im Klartext: mehr Boulevard.

Anzeige

Zwar ist in der Springer-Ankündigung von zusätzlichen Informationen die Rede, etwa zu gesellschaftlichen Ereignissen und Veranstaltungen. Doch es sind „die schönen Seiten des Lebens“, die „künftig noch mehr Raum“ erhalten. Vor allem die redaktionelle Berichterstattung rund um Lifestyle, Reisen, Genuss und Stil wird erweitert. So ist zu erwarten, dass die „Welt Kompakt“ künftig Politik und Wirtschaft ein geringeres Gewicht beimessen wird, dafür – mehr Boulevard, noch magaziniger wird.

Im Verlag heißt es, dass der Relaunch keineswegs einen grundsätzlichen inhaltlichen Wandel bedeutet. Die Berichterstattung über Wirtschaft, Politik und Gesellschaft soll nicht beschnitten werden. So bleibt der Seitenumfang gleich, dafür sollen längere Lesestücke, etwa zum Thema Reise abgedruckt werden.

Der Verlagsgeschäftsführer der Welt Gruppe, Jan Bayer, erklärte zum Relaunch: „Deutschlands erfolgreichste Tageszeitungsneugründung der letzten Jahre setzt künftig noch stärker auf die Bedürfnisse und Wünsche der jungen, gebildeten und einkommensstarken Leser in den Großstädten.“ Von der „Innovationsoffensive“ erhofft sich Bayer, dass die Zeitung für Leser und Werbekunden noch attraktiver wird. Gleichzeitig kündigt der Verlag an, die Vernetzung und Interaktion mit sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, YouTube und Google Wave voranzutreiben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige