Anzeige

Markwort dementiert Rückzug bei Burda

"Focus"-Chefredakteur und Burda-Vorstand Helmut Markwort hat eine Meldung des Branchendienstes "W&V" dementiert, der über einen möglichen vorzeitigen Rückzug des bald 73-Jährigen von seinen operativen Aufgaben berichtet. Laut "W&V" kursieren bei Burda Spekulationen, dass für Markwort bereits Anfang 2010 "Veränderungen anstehen". Auf Anfrage wies eine Verlagssprecherin dies jedoch zurück und betonte, dass wie bisher weiter gelte: „Herr Markwort wird seinen Vertrag bis Ende 2010 erfüllen.“

Anzeige

„W&V“ hatte aus einer Einladung zu einer Betriebsratsversammlung zitiert, in der es dazu heiße: „Der Aufgabenbereich von Herrn Markwort wird möglicherweise neu definiert.“ Es gebe vermehrte „Anzeichen“, dass der „Erste Journalist“ des Hauses
„Anfang 2010 für einen Neuanfang bei dem schlingernden Flaggschiff Platz“ mache.
Offen sei dabei die Sprachregelung. Verleger Hubert Burda wolle auf jeden Fall einen Gesichtsverlust seines langjähriger Weggefährten vermeiden. Eine Variante laute, dass Burda Markwort in eine Art Beirat „weglobt“.
Möglicher Auslöser für die Spekulationen ist das Bestreben einiger „Focus“-Mitarbeiter, aus Sorge um die Zukunft einen Betriebsrat zu gründen, der die Rechte der Beschäftigten nach einem Ausscheiden Markworts vertreten soll. Dabei handelt es sich allerdings um eine perspektivische Maßnahme. Denn bislang sind keine Entscheidungen des Managements bekannt – weder bezüglich der Person Markworts noch in Hinsicht auf weitere Sparmaßnahmen beim Magazin.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige