Constantin erhält 48 Mio. von Haffa-Versicherern

Für die fehlgeschlagene Expansion der Medienfirma EM.TV wird das Nachfolgeunternehmen Constantin Medien mehr als neun Jahre später mit rund 48 Millionen Euro entschädigt, berichtet Reuters. Constantin hatte die ehemaligen EM.TV-Vorstände und dessen Ex-Aufsichtsrat wegen Missmanagement verklagt.

Anzeige

In diesem Zusammenhang spielte vor allem der teure Erwerb der Übertragungsrechte an der Formel 1 beziehungsweise an der Comic- und Musical-Figur Tabaluga von Peter Maffay eine Rolle. Constantin einigte sich jetzt mit den Manager-Haftpflichtversicherungen der ehemaligen Vorstände Thomas und Michael Haffa auf einen Vergleich.

Die Brüder Haffa hatten mit ihrer riskanten Geschäftsstrategie EM.TV großen Schaden zugefügt. Bereits 2003 wurden die beiden wegen unrichtiger Darstellung ihrer Unternehmensverhältnisse vom Münchner Landgericht zu hohen Geldstrafen verurteilt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige