„GQ“ kommt aufs iPhone

Der US-Zeitschriftenverlag Condé Nast sucht Wege aus der Krise. Mit einer Anwendung für Apples iPhone schickt der Verlag im Dezember dieses Jahres das Männer-Magazin "GQ" in den mobilen Wettbewerb. Nutzer erhalten alle Inhalte aus der Zeitschrift, inklusive der Anzeigen, für 2,99 Dollar auf ihr iPhone. Davon erhofft man sich steigende Auflagenzahlen. Die US-Prüfstelle für Auflagen hat erklärt, dass jeder Download der "GQ"-App einem verkauften Print-Exemplar am Kiosk entspricht.

Anzeige

Die umfassende iPhone-App könnte zu einer tatsächlichen Geldquelle werden, denn mit der steigenden Auflage steigen auch die Werbeeinnahmen. Das Audit Bureau of Circulations setzt eine herunter geladene „GQ“-Anwendung mit dem Verkauf einer Zeitschrift gleich. Für Werbetreibende stellt das Zertifikat der Prüfstelle eine wichtige Kenngröße dar, da es Werbeflächen für kommerziell relevant erklärt. Für Condé Nast bedeutet dies, dass man für Anzeigen in der App die gleichen Summen wie im Print verlangen kann. Online-Anzeigenpreise sind im Vergleich deutlich billiger.

Neue Einnahmequellen sind bei Condé Nast dringend nötig, denn das einzige Erlösmodell des Verlags stützt sich auf den Verkauf von Werbung in seinen Printmagazinen. Daher trifft die Krise im Anzeigenmarkt das Medienhaus auch härter als kaum ein anderes. In den letzten Monaten musste Condé Nast fünf Titel einstellen.

Neben den Inhalten aus dem Magazin sind auch Videos, Audio-Angebote und Links zu den Webauftritten der Werbetreibenden enthalten. Sollte das Angebot von den Lesern goutiert werden, sind weitere Apps geplant. Auch Anwendungen für andere mobilen Endgeräte sind vorstellbar. „Das iPhone ist nur eine Plattform. Wir versuchen künftig überall dort Präsent zu sein, wo auch unsere Kunden sind“, erklärte Sarah Chubb, Chefin der Digital-Sparte bei Condé Nast.

Die Anwendung für „GQ“ kommt am 18. November in den App-Store, kostet 2,99 Dollar und ist für das iPhone und den iPod-Touch erhältlich. Zum Vergleich: Die gedruckte „GQ“ kostet am Kiosk 4,99 Dollar. Als erste Sponsoren der App treten Grey Goose und Gillette auf.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige