Online-Werbemarkt wächst trotz Krise

Während sich die Anzeichen mehren, dass sich in Deutschland der Anzeigenmarkt insgesamt stabilisiert, ist Online-Werbung von Januar bis September weiter gewachsen: Der Bruttoumsatz stieg laut einer aktuellen Analyse von Nielsen Media Research in diesem Zeitraum um 5,7 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Ein Wachstum allerdings mit deutlich verlangsamter Tendenz. Legte Online-Werbung im ersten Quartal 2009 noch um 13,3 Prozent und im zweiten um 4,8 Prozent zu, stagnierte es im dritten Quartal auf Vorjahresniveau.

Anzeige

Bei genauerer Beobachtung zeigt sich keine ganz eindeutige Tendenz zur Stagnation. Die Entwicklung der Werbeumsätze nach Monaten verläuft keineswegs kontinuierlich. So weist der Juni ein Minus von 3,3 Prozent auf, der Juli ein Plus von 6,1 Prozent. Für den September maß Nielsen immerhin einen Zuwachs von 1,5 Prozent.

Nach Branchen lag der Wirtschaftssektor E-Commerce mit einem Plus von 32,3 Millionen Euro klar vorne. Der Bier-Sektor legte um 7,7 Millionen Euro zu, Haarpflege um 7,1 Millionen Euro.

Die größten Brutto-Spendings ins Internet tätigten die Branche der Online-Dienstleistungen (165 Millionen Euro), Unternehmens-Werbung (93 Millionen Euro) und E-Commerce (86 Millionen Euro).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige