Murdoch: China soll „digitale Pforte“ öffnen

Rupert Murdoch hat auf dem World Media Summit in Peking an die chinesische Regierung appelliert, seine "digitale Pforte" zu öffnen. Laut Earthtimes.org sagte der News Corp.-Chef, dass Urheberrechtsverletzungen das Wachstum der chinesischen Medienunternehmen behinderten und mehr Wettbewerb sie gegen die Härten des internationalen Markts wappnen könne.

Anzeige

„Die Teilhabe am Digitalzeitalter ist für China heute so lebenswichtig wie die Entscheidung vor dreißig Jahren, seinen Platz in der Weltwirtschaft einzunehmen“, erklärte Murdoch. „Damals ging es um die Politik der sogenannten ‚offene Pforte‘ – China hat nun die Chance, seine digitale Pforte zu öffnen.“

Der World Media Summit wird vom 8. bis 10. Oktober 2009 in Peking von der staatlichen Nachrichtenagentur Xinghua und acht weiteren ausländischen Medienorganisationen veranstaltet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige