„Abendblatt“ bringt neues „Magazin“

Hinter den Kulissen arbeitet "Abendblatt"-Boss Claus Strunz unter Hochdruck an einem Relaunch der Springer-Zeitung. Einen ersten Hinweis auf die Layout-Vorstellungen des Chefredakteurs könnte nun das neue "Magazin" liefern, dass ab dem morgigen Samstag der Zeitung beiliegt. Die Beilage wird extern von Nikolas Marten produziert.

Anzeige

Für Marten ist es ein kleines Springer-Comeback: Der einstige Chefredakteur von „Playboy“ und „Amica“ (Milchstraße) war von 2002 bis 2005 Herausgeber und Verlagsgeschäftsführer der Springer-Frauenzeitschriften. Unter seiner Ägide verließen allerdings erst „Allegra“, dann „Journal für die Frau“ den Markt, daraufhin Marten den Verlag.

Die Titelseite der ersten Ausgabe

„Auf acht Seiten im Nordischen Format gibt es nun wöchentlich servicestarke Schwerpunkte, Interviews, hintergründige Reportagen und vielseitige Rubriken zu Leben und Erleben in der Region Hamburg“, beschreibt der Verlag die neue Beilage.

„Die Einführung des Metropolen-Magazins ist der nächste wichtige Schritt unserer ‚Abendblatt 3.0‘-Strategie, um die Lokalberichterstattung zu vertiefen“, sagt Strunz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige