IVW: Nachrichten in, Sport & Wetter out

In einem verhältnismäßig ruhigen IVW-Monat sind besonders drei Trends zu beobachten: Nachrichten-Websites gewannen wegen der Bundestagswahl hinzu, Wetter-Sites verloren jahreszeitbedingt und das Interesse an Fußball-Angeboten ließ ebenfalls deutlich nach. An der Spitze der IVW-geprüften sozialen Netzwerke führt weiterhin StudiVZ vor SchülerVZ und wer-kennt-wen, das Gesamt-Ranking führt nach Visits T-Online vor MSN und Yahoo! an. Einer der Top-Neuzugänge in diesem Monat: MEEDIA.

Anzeige

Beginnen wir bei unserem Blick auf die wichtigsten Online-IVW-Zahlen des Monats an der Spitze, bei den Visits-Giganten. Trotz Verlusten von 6,13 Mio. Visits bleibt das T-Online-Konglomerat weiterhin die klare Nummer 1 der Liste. 363,84 Mio. Visits verzeichnete es im September. Der Vorsprung auf den schärfsten Verfolger MSN bleibt damit deutlich: 281,31 Mio. Visitas kamen dort zusammen – immerhin 3,0% mehr als im August. Auch die nächstplatzierten Yahoo!, StudiVZ, SchülerVZ und wer-kennt-wen.de gewannen hinzu.

Zu den Verlierern der Top-25-Sites gehören u.a. die TV-Sender ProSieben (-2,4%) und RTL (-9,5%), besonders deutlich verloren haben allerdings kicker online (-11,2%), wetter.com (-22,8%) und Wetter Online (-18,9%). Bei den Wetter-Websites ist das wenig überraschend, in jedem Jahr gewinnen sie mit dem Beginn des Sommers radikal hinzu – am Ende der warmen Jahreszeit geht der Traffic wieder in die Knie. Auch bei den Fußball-Websites war mit einem Minus zu rechnen. So ist das Interesse der Fans besonders zu Beginn der Saison im August groß, im September lässt es nach anfänglicher Euphorie dann wieder nach. Die IVW-Top-25 nach Visits im Überblick:

Noch viel stärker als kicker online verloren hat Springers Transfermarkt.de. Die Website ist besonders dann erfolgreich, wenn die Transfergerüchte hoch kochen. Da die Transferperiode mit dem 1. September zu Ende ging, sackten die Nutzerzahlen der Website erstmal zusammen. Mit einem Minus von 7,30 Mio. Visits oder 33,6% befindet sich Transfermarkt.de damit auf Platz 2 des September-Verlierer-Rankings, geschlagen nur von wetter.com:

Größtetr Aufsteiger des Monats war Spiegel Online, das u.a. wegen der Bundestagswahl mehr als 10 Mio. Visits hinzu gewann und nun wieder die Nummer 1 im Nachrichtenmarkt ist. Vor Bild.de. (Eine ausführliche IVW-Analyse zur Nachrichtenbranche finden Sie übrigens an dieser Stelle). Ebenfalls deutlich zulegen konnten MSN, Yahoo, StudiVZ und Welt Online:

Das Ranking der Websites, die im September zum ersten Mal von der IVW ausgewiesen wurden, führt das Film-Angebot Cinefacts an, gefolgt von der Begleit-Website zur MTV-Sendung Game One. Platz 3 geht an eine Ihnen womöglich bekannte Website: MEEDIA. Gleich im ersten Monat der IVW-Ausweisung hat MEEDIA damit die direkte Konkurrenz hinter sich gelassen. Mit 924.318 Visits liegen wir vor wuv.de (870.699) Horizont.net (806.631), kress.de (691.895) und turi2.de (327.559).

Das Ranking nach Page Impressions dominieren erwartungsgemäß weiterhin die großen sozialen Netzwerke. SchülerVZ liegt mit 6,08 Mrd. PIs vorn, gefolgt von wer-kennt-wen.de (4,50 Mrd.) und StudiVZ (3,92 Mrd.). Auch MeinVZ, Lokalisten und Kwick! erkämpften sich einen Top-Ten-Platz. Einziges redaktionelles Angebot in der Top Ten: Bild.de auf Platz 7:

Im Vermarkter-Ranking hat Tomorrow Focus am deutlichsten hinzugewonnen (+22,2%), auch Axel Springer gewann mit 10,1% zweistellig. Verloren haben hingegen iq media marketing (-0,5%) und SevenOne Interactive (-17,1%). iq media marketing bleibt dank StudiVZ & Co. aber die Nummer 1. Auf Platz 10 hat die OMS, u.a. Vermarkter von rund 150 Regionalzeitungs-Websites, den Quality Channel aus der Liste verdrängt:

Anmerkung: Eine gesonderte Analyse der September-IVW-Zahlen zur Nachrichten-Branche finden Sie an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige