Internet-Werbemarkt wächst um 16,8%

Laut neuester Zahlen von Thomson Media Control, die der Branchenverband Bitkom am Dienstag veröffentlicht hat, wächst der Internet-Werbemarkt trotz der Wirtschaftskrise weiter. In den ersten neun Monaten des Jahres wurden laut Thomson Media Control in Deutschland fast 1,1 Milliarden Euro mit klassischer Online-Werbung umgesetzt - ein Plus von 16,8% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr rechnet der Bitkom mit dem Sprung über die 1,5-Milliarden-Euro-Marke.

Anzeige

Die Zahlen, die Thomson Media Control exklusiv für den Bitkom erhoben hat, sind Nettozahlen. Sprich: Rabatte, Provisionen und sonstige Vergünstigungen sind hier schon herausgerechnet. Natürlich sind die Zahlen dennoch mit Vorsicht zu genießen, da solche Rabatte nur geschätzt werden können. Wie viel Geld tatsächlich für gebuchte Werbung fließt, wissen logischerweise nur die jeweiligen Vermarkter und Kunden. Ein solider Annäherungswert dürften die Thomson-Media-Control-Daten dennoch sein – gerade dann, wenn eine Aussage über Tendenzen und Trends getroffen werden soll.

Zu der von Thomson Media Control ausgewerteten klassischen Online-Werbung zählen grafische Werbemittel wie Banner, Pop-Ups und Streaming Ads. Suchwort-Marketing und Affiliate-Marketing sind nicht eingeschlossen. Der Bitkom zeigt sich erfreut über die neuen Zahlen. Vizepräsident Achim Berg: „Noch nie wurde so stark auf Webseiten geworben. Das Weihnachtsgeschäft wird dem Online-Werbemarkt einen zusätzlichen Schub geben.“

Das meiste Geld in Online-Werbung steckt laut der Untersuchung weiterhin die Telekommunikations- und Onlinebranche: rund 96,5 der 371 Mio. Euro des dritten Quartals stammen aus diesen Unternehmen. Dahinter folgen Entertainment – und Medinunternehmen (50,3 Mio.), Versandhäuser (45,2 Mio.), die Finanzwirtschaft (44,4 Mio.) und die Touristik- bzw. Gastronomiebranche (44,2 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige