Massen demonstrieren gegen Berlusconi

Zehntausende Menschen haben am Samstag in Rom gegen den Einfluss von Ministerpräsident Silvio Berlusconi auf die italienischen Medien protestiert. Nach Angaben der Veranstalter nahmen 300.000 Menschen teil, die Polizei sprach von 60.000 Demonstranten.

Anzeige

So oder so eine verblüffende Zahl für eine Kundgebung zugunsten der Pressefreiheit, die aber natürlich auch eine politische Demonstration war. Kritiker werfen dem Medienmagnaten vor, die Arbeit der Presse zu behindern und Kritiker mundtot machen zu wollen. Berlusconi besitzt drei der sieben privaten terrestrischen TV-Sender in Italien und eine Reihe weiterer Medienunternehmen, allerdings ist auch sein Einfluss auf die staatliche RAI immens.
Berlusconis Anhänger weisen dagegen darauf hin, dass auch im staatlichen Fernsehen Vorwürfen gegen den Politiker offen vorgetragen werden könnten. Die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ sieht Italien bei der Pressefreiheit auf dem letzten Platz der EU-Staaten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige