Live im TV: Letterman gesteht Sexaffären

Der US-Late-Night-König hatte am Donnerstag seinen wohl ungewöhnlichsten TV-Auftritt. Während seiner eigenen Show gestand der 62-Jährige sexuelle Affären mit weiblichen Angestellten des Senders CBS ein. Letterman sah sich zu dem Geständnis gezwungen, weil er um zwei Millionen Dollar erpresst wurde. Lettermann wandte sich bereits vor drei Wochen an die Behörden. Drei Stunden vor der Show verhaftete die Polizei einen Verdächtigen – einen Angestellten des Talkmasters.

Anzeige

Verhaftet wurde der Mann nach einer fingierten Scheckübergabe. Deshalb wird gegen den Verdächtigen erst einmal nur der Vorwurf schweren Diebstahls erhoben.

Während seiner Sendung erzählte der Showmaster gewohnt flapsig, jedoch mit vielen Details angereichert, die gesamte Geschichte der Erpressung. Angefangen hat alles, als vor drei Wochen – am frühen Morgen – ein Päckchen auf dem Rücksitz seines Autos lag.

Die TV-Beichte von David Letterman

Während Letterman die Geschichte erzählt, gelingt es ihn in sieben Minuten, die Erpressung zusammenzufassen ohne die Wörter Affäre, Sex oder CBS-Angestellte in den Mund zu nehmen. Er spricht immer nur von „terrible“ oder „embarissing“ „things“. Dem Show-Master gelingt das Kunststück, die Erpressungsgeschichte zu eine Slapstick-Nummer zu transformieren.

Doch dann macht Lettermann doch noch ernst und gesteht: „Ich hatte Sex mit Frauen, die für mich an dieser Sendung gearbeitet haben.“ Rhetorisch fragt er dann, ob es peinlich sei, das zuzugeben. Seine Antwort: „Ja“. Pause. „Besonders für die Frauen.“ Die Reaktion des Publikums: Lachen.

Zumindest im Studio scheinen ihn seine Fans die Affären nicht krumm zu nehmen. Wie es bei ihm zuhause aussieht, ist nicht bekannt. Im März erst hatte der Showmaster seine langjährige Freundin Regina Lasko geheiratet. Die beiden haben einen gemeinsamen fünfjährigen Sohn.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige