Oliver Pocher lästert über Harald Schmidt

Am Freitag feiert die "Oliver Pocher Show" um 22.15 Uhr bei Sat.1 Premiere. Auf einer Pressekonferenz stellte Pocher nun sein Konzept vor. Dabei lästerte er auch über seinen Ex-Partner bei der ARD, Harald Schmidt. Den würde er nicht einladen: "Warum sollte ich? Ich will mir ja nicht die Quote kaputt machen." Eine Retourkutsche? Immerhin hatte Schmidt selbst schon verkündet, Pochers Show nicht besuchen zu wollen und er veranstaltete Leck-Spielchen mit Pochers Ex-Freundin.

Anzeige

Die bizarre Szene, in der Harald Schmidt Brausepulver aus dem Bauchnabel von Pochers Ex-Freundin, dem Model Monica Ivancan leckt, sorgte für einigen Presserummel und wird von der ARD mittlerweile sogar als Trailer für die Harald-Schmidt-Show eingesetzt. Das Ganze war freilich eine Anspielung auf die berühmte Brause-im-Bauchnabel-Szene aus Günther Grass‘ Roman „Die Blechtrommel“.

Bei seiner eigenen Pressekonferenz hatte Harald Schmidt auf die Frage, ob er als Gast in Pochers Show käme, wenn der in einladen würde, knapp mit „Nein“ geantwortet. Anschließend hat er Pocher mit einem Virus verglichen, mit dem er sich infiziert habe. Pocher sagte nun seinerseits, er sei bei „Schmidt & Pocher“ ja als „der Untergang des Abendlandes“ wahrgenommen worden. „Ich hab‘ die Sendung kaputt gemacht, ich hab‘ die ganzen Skandale besorgt, und Harald war der Gute“, so Pocher. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt habe ihm die gemeinsame Sendung Spaß gemacht. „Dann hieß es irgendwann, dass ich Talent habe, aber mehr auch nicht“, so Pocher weiter, „dann muss man sein Talent eben woanders einbringen.“ Jetzt sei es an der Zeit, alleine zu bestehen.

Pochers neue Show startet auf einem schwierigen Sendeplatz. Freitagabends kämpft Sat.1 seit langem mit schwachen Quoten und auch die Tanzshow mit Kai Pflaume, „You can dance“, die direkt vor Pocher läuft, ist ein Flop. Pocher ficht das nicht an, er sieht den Sendeplatz als „Herausforderung“ und sagt: „Wenn die Leute etwas sehen wollen, dann schalten sie auch dafür ein.“ Gäste in seiner ersten Show sind der ebenfalls neu eingekaufte Sat.1-Kollege Johannes B. Kerner und Popstar Shakira.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige