Tolle Quoten für Jauchs „WWM“-Jubiläum

Die bis Mitternacht dauernde "Wer wird Millionär?"-Überraschungs-Show für Günther Jauch zum 10-jährigen "WWM"-Jubiläum war ein voller Erfolg. Starke 8,59 Mio. sahen das Quiz insgesamt, darunter 3,98 Mio. 14- bis 49-Jährige. Heftige Marktanteile von 34,4% und 39,7% und der klare Tagessieg in beiden wichtigen Zuschauergruppen. Die Konkurrenz landete abgeschlagen dahinter, katastrophal lief es beispielsweise für die Sat.1-Show "Yes we can dance", die nichtmal in die Tages-Top-20 kam.

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Nur 0,73 Mio. Werberelevante zogen um 20.15 Uhr "Yes we can dance" den anderen Programmen vor – ein katastrophaler Marktanteil von 6,7% und Platz 30. Da kann im Vergleich selbst ProSieben noch zufrieden sein, wo "Jackie Chan’s Der Mythos" immerhin 8,1% erreichte – auch wenn der Film damit natürlich ebenfalls deutlich unter den Sendernormalwerten landete. ProSieben und Sat.1 waren um 20.15 Uhr gleichzeitig die größten Verlierer, die öffentlich-rechtlichen Sender und die Sender der zweiten Privat-TV-Liga erreichten meist zumindest das Mittelmaß.

So kam Das Erste mit "Tierisch verliebt" auf 0,69 Mio. 14- bis 49-Jährige und 6,5%, das ZDF mit "Der Kriminalist" und "SOKO Leipzig" auf 0,73 Mio. und 0,83 Mio. und damit auf solide Marktanteile von 7,0% und 7,4%. Vox erzielte unterdessen ordentliche 7,5% mit "CSI: NY", allerdings nur 6,3% und 6,2% mit "The Closer" und "Law & Order: Special Victims Unit". RTL II kam mit "Die Mothman Propezeieungen" auf 0,75 Mio. junge Zuschauer und gute 7,0%. Auch kabel eins kann zufrieden sein: mit 7,3% für "Ghost Whisperer" und 6,6% für "Cold Case". Mit dem richtigen Alternativprogramm konnte man gegen "Wer wird Millionär?" also auch erfolgreich sein.

RTL war aber ganz klar der Sender des Tages. Auf den ersten sechs Plätzen der Tages-Charts finden sich ausschließlich Programme der Kölner, in der Top Ten brachten sie insgesamt acht Sendungen unter. Hinter "Wer wird Millionär?" folgen im Freitags-Ranking "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (1,67 Mio. / 20,7%), das von "WWM" gepushte "RTL-Nachtjournal" (1,59 Mio. / 27,9%), "RTL aktuell" (1,37 Mio. / 21,4%), "Exclusiv – Das Star-Magazin" (1,18 Mio. / 20,2%) und "Alles was zählt" (1,10 Mio. / 16,1%). Einziges Konkurrenzprogramm, das wenigstens die 1-Mio.-Marke knackte, war ProSiebens "Galileo" mit 1,09 Mio. jungen Zuschauern auf Platz 7.

Der Freitag im Gesamtpublikum:

Insgesamt war die Dominanz von "Wer wird Millionär?" nat+rlich ähnlich groß: Mit 8,59 Mio. Zuschauern besiegte die Show die restlichen Programme deutlich. SO landete die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 3,99 Mio. und damit nichtmal der Hälfte der "WWM"-Zuschauer auf Platz 2 vor dem ARD-Film "Tierisch verliebt" (3,83 Mio.). Die Plätze 4 bis 6 gehen allesamt an das ZDF: "Der Kriminalist" (3,81 Mio.), "SOKO Leipzig" (3,76 Mio.) und "heute" (3,71 Mio.) landeten aber allesamt noch bei guten oder zumindest soliden Quoten.

Zuschauerstärkstes Programm abseits von RTL, ARD und ZDF war Sat.1-Gerichtsshow "Richter Alexander Hold", die im Gegensatz zum jungen Publikum den RTL-Konkurrenten "Familien im Brennpunkt" klar besiegte. Mit 2,42 Mio. Sehern landete sie deutlich vor den Prime-Time-Programmen aller RTL-fremden Privatsender. "Yes we can dance" blieb bei katastrophalen Werten von 1,13 Mio. und 4,0% hängen und musste sich damit auch Vox ("CSI: NY" / 1,48 Mio. / 5,3%), ProSieben ("Jackie Chan’s Der Mythos" / 1,31 Mio. / 4,7%) und kabel eins ("Cold Case" / 1,14 Mio. / 4,0%) geschlagen geben. Beinahe hätt auch das WDR Fernsehen noch die Sat.1-Show überholt. Die WDR-"Lokalzeit" war mit 1,02 Mio. Zuschauern und 4,6% das erfolgreichste Programm der kleineren Sender.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige