So sieht das Programm von ZDFneo aus

Auf diese Infos wartet die TV-Branche seit Wochen, nun sind sie da: Die erste Programmwoche des neuen ZDF-Ablegers ZDFneo steht fest. Die Eckpfeiler des neuen Senders: Werktäglich um 19.30 Uhr gibt es eigens produzierte neue Doku-Soaps, der Krimi-Klassiker "Miami Vice" kehrt in einer neu bearbeiteten Bildfassung zurück, zu "30 Rock" gesellen sich Free-TV-Premieren der Serien "In Plain Sight", "Spooks" und "Hustle", zudem gibt es "Seinfeld"-Reruns, ein eigenes Musikmagazin und eine Late-Night-Show.

Anzeige

Die neue Musikshow „neoMusic“ läuft gleich am ZDFneo-Premierentag, dem 1. November, zum ersten Mal und wird von Marta Jandová, Sängerin der Rockband Die Happy moderiert. Sie präsentiert u.a. die Top-20-Musikvideos der deutschen Charts, spricht mit Studiogästen und zeigt Livemusik. Zu sehen ist das 60-Minuten-Format erstmals am Sonntag, 1. November um 22.55 Uhr. Ebenfalls schon am 1. November bekommen die ZDFneo-Zuschauer einen ersten Blick auf vier neue Doku-Soaps: „Mamas Traumjob“, „Der Straßenchor“, „Der Extremtester“ und „Hochzeitsfieber“ laufen ansonsten jeweils dienstags bis freitags um 19.30 Uhr. Nähere Infos zu den vier Formaten gleich.

Auch die preisgekrönte US-Comedyserie „30 Rock“ feiert am 1. November ihre Free-TV-Premiere. Die ersten beiden Folgen laufen zwischen 19.30 Uhr und 20.15 Uhr. Weiterhin neu: die britische Comedyserie „Taking the Flak – Reporter auf Kriegsfuß“. Dazwischen gibt’s um 20.15 Uhr den Spielfilm „The Sentinel“.

Montag, der 2. November, wird dann der erste ZDFneo-Werktag, der erste Tag also, an dem sich der Zuschauer an das reguläre Programmschema des neuen Senders gewöhnen kann. Der Nachmittag beginnt um 13.05 Uhr mit Wiederholungen der ZDF-Telenovelas „Bianca“ und „Alisa“, anschließend laufen zwei Folgen der legendären Comedyserie „Seinfeld“. Von 15.15 Uhr bis 19.30 Uhr bestreitet ZDFneo den gesamten Nachmittag mit Dokus und Reportagen, bevor um 19.30 Uhr „Mein Superschnäppchen-Haus“ zu sehen ist, eine Doku-Soap, die vor Kurzem schon im ZDF ihre Premiere feierte. Um 20.15 Uhr folgt der Start von Reruns der erfolgreichen Doku-Reihe „Die Deutschen“, um 21 Uhr eine Folge der britischen Krimireihe „Inspector Lynley“ und danach die ebenfalls britische Serie „Spooks – Im Visier des MI5“. Sie wird auch ab November auch im Hauptprogramm des ZDF zu sehen sein.

Das Dienstags-Programm sieht wie das der folgenden Werktage ähnlich aus. Um 19.30 Uhr startet ZDFneo die US-Doku-Soap „Mamas Traumjob“, in der acht Mütter ihre Familie für zwei Wochen gegen einen Traumjob tauschen. Anschließend folgen „Die Deutschen“, sowie der Start der „Miami Vice“-Ausstrahlungen, die ZDFneo in einer „aufwändig bearbeiteten, neuen Bildfassung“ zeigt. Zwischen den 90 Minuten langen Piloten und die erste reguläre Episode platziert der neue Sender noch die Free-TV-Premiere der US-Krimiserie „In Plain Sight“, von der in den USA 2008 und 2009 zwei Staffeln mit 27 Folgen zu sehen waren. Eine dritte Staffel wurde schon in Auftrag gegeben.

Am Mittwoch startet mit „Der Straßenchor“ um 19.30 Uhr eine von UFA Entertainment produzierte Doku-Soap. Darin zu sehen: ein Chor aus Wohnungslosen, Hartz-IV-Empfängern, etc., der seinen Sängern eine neue Perspektive geben soll. Nach „Die Deutschen“ folgt um 21 Uhr die ZDF-Krimireihe „Das Duo“, die US-Comedyserie „The Rock“ und „Miami Vice“.

Die Donnerstags-Doku-Soap auf dem 19.30-Uhr-Sendeplatz heißt „Der Extremtester“. Dabei handelt es sich um eine belgische Produktion, in der Tom Waes als Extremtester Dingen auf die Spur geht, wie „Wie überlebt man in der Wildnis?“, „Wie wird man Spion?“ oder „Wie fliegt man mit einem selbst gebastelten Flugzeug?“. Danach folgen „Die Deutschen“, ein Fernsehfilm, die britische Comedyserie „Taking the Flak“ und die „Süper Tiger Show“, eine Late-Night-Show mit dem Moderator „Tiger“, der mit kleinen Formaten schon seit einigr Zeit im Internet unterwegs ist.

Schließlich der 6. November, der erste Freitag des neuen Senders: Die 19.30-Uhr-Doku-Soap heißt „Hochzeitsfieber!“, wird von Granada produziert und handelt von fünf Bräuten im Wettkampf um die schönste Hochzeit. Die Gewinnerin der Reihe bekommt zwei Wochen Traum-Flitterwochen. Um 20.15 Uhr – Start der Prime Time ist wohl doch nicht wirklich 21 Uhr – zeigt ZDFneo dann einen Spielfilm, danach die britische Serie „Hustle – Unehrlich währt am längsten“, die bisher nur im Pay-TV zu sehen war, und schließlich die schwedische Krimireihe „Johan Falk“.

Insgesamt ist das ZDFneo-Startprogramm also ein Mix aus Serien-Klassikern wie „Seinfeld“ und „Miami Vice“, neuen, zum Teil hochklassigen Serien wie „30 Rock“ und „In Plain Sight“, Wiederholungen aus dem ZDF-Programm und einigen ZDFneo-Eigenproduktionen. Dem neuen Sender gelingt es dabei durchaus, dem oft trashigen Programm der großen Privatsender ein hochklassigeres Program für ein junges Publikum entgegenzusetzen. Ob diese Zielgruppe das Programm auch annimmt, müssen die kommenden Monate zeigen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige