AOL startet Klatsch-Blog Popeater.de

Die Time-Warner-Tochter AOL startet ihr eigenes Promi-Blog im deutschen Web: Popeater.de. Mit News aus der Welt der Stars will US-Unternehmen nach eigenen Angaben immer nah am Geschehen der Promis sein. In den Ressorts "Skandale", "Erwischt!" und "Profilneurosen" verspricht AOL bissige Texte. Mit kurzen Blog-Einträgen werden schlecht gestylte Promis ebenso in die Pfanne gehauen, wie man sich über die Marotten der Hollywood-Stars lustig macht. Richtig kritische Töne gibt es bei Popeater aber nicht.

Anzeige

PopEater wird mehrmals täglich aktualisiert. Inhaltlich widmen sich sechs Autoren und Autorinnen nationalen und internationalen Berühmtheiten aus Film, TV, Musik. Mit vielen Bildern und Interviews, die das Team von Presse- und Fotoagenturen beziehen, bietet Popeater Meinungen und Fakten. Man erfährt, welcher Promi mit seinem Outfit total daneben lag, aber auch, wo die Stars ihr Kreuz bei der Bundestagswahl am kommenden Wochenende machen werden. Federführend wird die Redaktion von Maximilian von Garnier geleitet.

Richtig kritisch geht es unterdessen nicht zu. Eine kurze Story über den Besuch von VfB-Tormann Jens Lehmann beschränkt sich etwa auf die reine Erwähnung, dass der Ex-Keeper der Nationalmannschaft mit seiner Frau das Käfer-Zelt besucht hatte. Dass er sich damit allerdings Ärger mit der Vereinsführung eingehandelt hat und aus dem Kader für das Pokalspiel gegen den 1. FC Köln gestrichen wurde, bleibt unerwähnt.

Ansonsten ist die Seite übersichtlich gestaltet, die Farbgebung passt zu der Thematik: Flieder und schwarz dominieren den Webauftritt und fügen sich damit in die entsprechende Farbsprache von Klatsch- und Tratsch-Angeboten ein. Begleitet wird die Seite von einem Facebook-Profil und einem Twitter-Account.

PopEater ist werbefinanziert wird von AOL Advertising vermarktet. Die Seite ist Teil des AOL Media Netzwerks, das nach AGOF-Angaben im zweiten Quartal dieses Jahres 15,6 Millionen Unique User erreichte. Dazu zählen auch die Online-Plattformen Engadget, das sich mit Technologie-Themen beschäftigt und Asylum, einem Lifestyle-Portal für Männer. Beide AOL-Seiten sind direkt mit Popeater verlinkt.

Mit dem Advertising.com Netzwerk erreichte AOL Advertising nach Angaben des Statistik-Spezialisten Nielsen im August 35,9 Millionen Internetnutzer in Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige