Anzeige

Springer kündigt Agentur-Pool an

Die Axel Springer AG will, wie der Branchendienst Horizont berichtet, ab 2010 einen zentralen Agentur-Pool bestehend aus 20 bis 30 Kreativagenturen etablieren. Daher kündigt der Medienkonzern seinen 40 Agenturen, mit denen Springer bisher zusammen arbeitet, zum Jahresende.

Anzeige

„Kosteneinsparungen sind nicht der Auslöser“, sagte Springer-Sprecher Christian Garrels gegenüber Horizont.net. Es gehe in erster Linie darum, einheitliche Qualitäts- und Leistungsstandards zu etablieren, Transparenz bezüglich in Anspruch genommener Agenturleistungen zu schaffen und flexiblere Auswahlmöglichkeiten von Kreativagenturen zu ermöglichen, so Garrels. Noch nicht verraten wird, mit welchen Agenturen Sringer künftig weiterarbeiten will. Es sollen allerdings nicht nur die großen Kreativhäuser Aufträge erhalten. „Wir arbeiten mit vielen Agenturen seit langem vertrauensvoll und erfolgreich zusammen und werden dies auch künftig tun“, sagte Garrels.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige