Schmidt startet ohne Pocher schwächer

Zwar werden viele Harald-Schmidt-Fans aufgeatmet haben, dass der Late-Night-Altmeister ohne Oliver Pocher wieder deutlich besser in Form ist, doch die Zuschauerzahlen der Premiere waren noch deutlich ausbaufähig. In unserem Rookie-Ranking der TV-Neustarts landet "Harald Schmidt" vorerst immerhin auf Platz auf Platz 7, zusammen mit Pocher hatte er beim Start vor zwei Jahren aber deutlich bessere Marktanteile. Schlechte Rookie-Ranking-Nachrichten gibt es unterdessen für ProSieben und kabel eins.

Anzeige

Zwar werden viele Harald-Schmidt-Fans aufgeatmet haben, dass der Late-Night-Altmeister ohne Oliver Pocher wieder deutlich besser in Form ist, doch die Zuschauerzahlen der Premiere waren noch deutlich ausbaufähig. In unserem Rookie-Ranking der TV-Neustarts landet „Harald Schmidt“ vorerst immerhin auf Platz auf Platz 7, zusammen mit Pocher hatte er beim Start vor zwei Jahren aber deutlich bessere Marktanteile. Schlechte Rookie-Ranking-Nachrichten gibt es unterdessen für ProSieben und kabel eins.

Bleiben wir aber erstmal noch bei „Harald Schmidt“. Mit 7,2% blieb er mit der ersten neuen Sendung bei den 14- bis 49-Jährigen zwar im Gegensatz zum Gesamtpublikum über dem 12-Monats-Durchschnitt des Ersten, doch „Schmidt & Pocher“ erzielte im Oktober 2007 bei der Premiere noch 13,2%. In den letzten Monaten der „Schmidt & Pocher“-Ära hatte sich das Format bei etwa 8 bis 9 % eingependelt. Über dem Soll gestartet sind zudem die kabel-eins-Serie „Eleventh Hour“, ProSieben-Serie „Lipstick Jungle“ und Vox-Doku-Soap „Menschen, Tiere & Doktoren – Die Chance“. Sie blieben allesamt über ihren jeweiligen Sender-Normalwerten und damit auf einem vorderen Rookie-Ranking-Platz:

Die schlechten Nachrichten für ProSieben und kabel eins betreffen zwei Eigenproduktionen. So blieb ein überforderter Max Giermann mit seinem „Granaten wie wir“ zum Start bei schwachen 9,6% hängen – dem 0,81-fachen des ProSieben-12-Monats-Wertes von 11,8%. kabel-eins-Doku-Soap „Family Business – Wir sind Chef“ schaffte mit miserablen 3,8% sogar nur einen Indexwert von 0,63. Ebenfalls unter dem Senderdurchschnitt blieben ZDF-Krimireihe „Fred Vargas“ und RTL-Reihe „Shock TV“. Ihren letzten Platz gefestigt hat zum Abschluss die Sat.1-Talkshow „Ihre Wahl!“, die bereits jetzt als einer der größten Flops der TV-Saison 2009/10 fest stehen dürfte.

In der kommenden Woche schrumpft unser Rookie-Ranking etwas. Wegen der Höchstaufenthaltsdauer von acht Wochen fallen „Die Bombe“, „Nachbarschaftsstreit – Kolb greift ein“, „Schmitz in the City“ und „Recht & Ordnung“ aus der Wertung, neu hinzu kommt lediglich die ZDF-Doku-Soap „SOS Tierbabys“, die am Montagnachmittag an den Start ging.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige