Anzeige

„Washington Post“ fusioniert Print und Online

Die "Washington Post" will ihre Print- und Onlineaktivitäten bereits im kommenden Jahr zusammenlegen. Wie Paidcontent berichet, nannte die Herausgeberin der "Washington Post", Katharine Weymouth, in einem Memo für die Mitarbeiter den 1. Januar 2010 für die Fusion.

Anzeige

In der Mitteilung heißt es: „Unsere Kunden – unsere Leser, Nutzer und Werbekunden – haben uns schon immer als eine Organisation wahrgenommen – ‚The Washington Post‘. … Indem wir ein einziges Unternehmen schaffen, können wir unsere Qualität und Effizienz dadurch steigern, dass wir das Talent, die Arbeitsabläufe und Ressourcen der zuvor getrennten Organisationen nahtloser zum Einsatz bringen.“

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige