Sat.1 stiehlt den Simpsons die Show

Überraschung am Dienstag: Mit seinem FKK-Film "Barfuß bis zum Hals" holt Sat.1 einen fantastischen Marktanteil von 20,3% bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern – und übertrumpft damit locker den Schwestersender Pro Sieben mit seinem Primetime-Start der 20. "Simpsons"-Staffel. Die holt zwar auch gute Werte beim jungen Publikum, der Sat.1-Film spielte aber in einer anderen Liga: Beim Gesamtpublikum setzte er sich sogar vor die RTL-Konkurrenz mit "Dr. House" und "CSI: Miami".

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
So, und jetzt noch mal schön der Reihe nach: Sat.1. FKK-Komödie. Riesenerfolg. Glücklich. 2,59 Millionen Zuschauer. Die Stimmung in der Gutenbergstraße in Unterföhring dürfte heute also blendend sein – zumal Sat.1 damit endgültig bewiesen hat, dass es nicht völlig unmöglich ist, gegen die RTL-Serienphalanx am Dienstag erfolgreich zu sein. „Dr. House“ war zwar auch an diesem Dienstag klarer Tagessieger mit 3,27 Mio. jungen Zuschauern, die für 24,8% Marktanteil reichten, danach folgt auf Platz 2 „CSI: Miami“ – das aber nur knapp 140.000 junge Zuschauer mehr hatte als „Barfuß bis zum Hals“, welches gleich an dritter Stelle im Ranking der meistgesehenen Sendungen bei den 14- bis 49-Jährigen steht.
Aber auch Pro Sieben kann zufrieden sein: Die erstmals am Dienstagabend programmierten „Simpsons“ schlugen sich wacker. Folge 1 erreichte ab viertel nach acht tolle 16,3% Marktanteil (1,94 Mio.), für die zweite Folge ab 20.45 Uhr kamen sogar noch einige Zuschauer dazu (2,08 Mio.), was aber angesichts der starken Konkurrenz „nur“ noch für 15,8% reichte. Das bedeutet aber immerhin Platz 6 und 7 – gleich nach „Monk“ (2,32 Mio.) und „GZSZ“ (2,23 Mio.). Die Sitcom „Two and a half men“, die sonst bei Kabel 1 am Nachmittag erfolgreich ist, holte im Anschluss sogar gegen „Dr. House“  gute Werte. 12,8% und 12,7% sind vielleicht nicht spektakulär, für Pro Sieben aber sehr wohl ein Erfolg am sonst so schwierigen Dienstag. Dass das längst nicht selbstverständlich ist, hat sich der Sender ab 22.15 Uhr gleich selbst bewiesen: Die neue Comedy „Granaten wie wir“ mit „switch reloaded“-Parodist Max Giermann enttäuschte zum Start. 0,87 Mio. Werberelevante sahen zu, das reichte lediglich für 9,6% MA.

In der zweiten Reihe sieht’s vor allem für RTL II ganz gut aus: 7% Marktanteil (0,9 Mio.) bei den jungen Zuschauern sind für „Zuhause im Glück“ zwar auch kein Grund, gleich völlig auszurasten – aber Vox musste sich mit seiner Auswanderer-Dokusoap „Goodbye Deutschland!“ ab 20.15 Uhr mit gerade einmal 6,2% zufrieden geben. Kein besonderes Glück auch bei Kabel 1: „Wehrlos – Die Tochter des Generals“ war wehrlos gegen die Konkurrenz: 4,3% MA. Da wundert es auch nicht, dass „24“ im Anschluss nichts mehr reißen kann. 0,69 Mio. junge Zuschauer wollten ab 22.25 Uhr Jack Bauer in einer Doppelfolge sehen und bescherten Kabel 1 einen Marktanteil von 3,7%. Traurig aber wahr: „24“ im deutschen Fernsehen – das klappt einfach nicht.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Klar, der Tagessieg geht wieder ans Erste: „Der Dicke“ zog diesmal 5,78 Mio. Zuschauer ab 3 Jahren vor den Fernseher – im Vergleich zur Vorwoche ist das noch einmal ein deutlicher Anstieg, und zwar auf 19% MA. „In aller Freundschaft“ hält im Anschluss 5,57 Mio. Menschen, danach folgt aber gleich Sat.1 mit seinem Nudistenfilm, insgesamt 5,07 Mio. Zuschauern und 16,9% MA. Dagegen hatten – wie angedeutet – auch „Dr. House“ (insgesamt 4,41 Mio.) und „CSI: Miami“ (4,35 Mio.) nix zu melden. Die meistgesehene Sendung im ZDF war am Dienstag „Die Rosenheimcops“ am Vorabend mit 3,71 Mio. Zuschauern. Der Polit-Marathon, den das Zweite ab 20.15 Uhr mit seinem „ZDF-Wahlforum 2009“ bis nach halb zwölf veranstalte, war den meisten Zuschauern dann wohl doch zu viel: Bis zur Unterbrechung mit dem „heute journal“ um viertel vor zehn sahen jedenfalls nur 1,8 Mio. zu (7,4% MA). Inzwischen reicht es aber auch mit den gut gemeinten politischen Runden vor der Wahl.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige