Brigitte.Woman.de: das Lebensgefühl-Portal

Brigitte Woman ist das Paradebeispiel einer gelungenen Line-Extension. Mit Hilfe der starken Muttermarke gelang der Tochter eine beachtliche Erfolgsgeschichte. Diese soll jetzt im Web fortgesetzt werden. Die neue Webseite überzeugt auf den ersten Blick mit klarer und schlichter Optik. Inhaltlich ist das Angebot aber noch ausbaufähig. Mit fünf Rubriken plus zwei Tools (Kulturkalender, Das Beste) kommt die Site bewusst reduziert reduziert daher. Inhaltlich ist das Angebot aber sicherlich noch ausbaufähig.

Anzeige

Das wichtigste Asset der erfolgreichen Line Extension des Mutterblatts ist das Lebensgefühl-Konzept. Statt auf Lifestyle-Tipps, Party- oder Pisten-Guides zu setzen, will „Brigitte Woman“ durch Authentizität überzeugen. Experimentelle, eigenwillige und tiefere Inhalte sind gefragt, und das verschafft dem Angebot eine hohe Leserinnen-Blatt-Bindung. Diese Werte sollen auch beim Online-Angebot im Mittelpunkt stehen. Julia Weidenbach, 38, die zuvor Eltern.de betreute, hat die Website mit einem kleinen Team entwickelt und verantwortet auch das redaktionelle Angebot. Einzig die Community BFriends teilt das Woman-Portal mit der Muttersite.
Der neue Kulturkalender kennt Veranstaltungen aus ganz Deutschland. In ihm können die Leserinnen ihre Termine sammeln, aber auch eigenen eingeben. Die zweite Kernrubrik hört auf den Namen „das Beste“. In ihr können die Userinnen, aber auch die Redakteure ihre Empfehlungen, wie für Bücher, Weine oder Restaurants miteinander teilen.

Praktische Hilfe will die neue Kategorie „Entscheidungen“ liefern. In ihr stellt die Redaktion Frauen vor, „die vor großen und kleinen Entscheidungen im Leben stehen und unsicher sind, welchen Weg sie gehen sollen“, heißt es auf der Seite. „Stimmen Sie ab, was Sie diesen Frauen raten würden.“ Darüber hinaus sollen sich die Brigitte.woman-Nutzerinnen vernetzen können. Dazu steht auch ihnen die Brigitte-Community offen.

„Leserinnen von Brigitte Woman sind Frauen im Aufbruch, die ihre Zeit sinnvoll gestalten wollen. Sie interessieren sich für die schönen Dinge des Lebens und sind stets auf der Suche nach dem besonderen Tipp, der besonderen Adresse“, sagt Chefredakteurin Brigitte Huber. „Dabei gehen sie mit hohem Anspruch vor und nutzen ihre Erfahrung, um Wege zu verkürzen. Auf diese Wünsche und Bedürfnisse ist Brigitte-Woman.de zugeschnitten.“

Zusammen mit Andreas Lebert führt Huber höchst erfolgreich Gruner + Jahr Brigitte-Gruppe. Eines ihrer Erfolgsrezepte ist das so genannte „Open Space“-Prinzip. Print- und Online-Aktivitäten werden unter einem Dach gebündelt, die beiden Chefs verantworten die Produktpalette gleichrangig.

Wie bereits bei Bym.de („Brigitte Young Miss“), sollen auch die Leistungsdaten der neuen Seite bei der IVW zusammen mit Brigitte.de ausgewiesen werden. „Zusammen mit unserem Print-Portfolio, Brigitte.de und Bym.de bieten wir Werbungtreibenden durch die neue Site jetzt eine noch größere Gesamtreichweite und damit beste Bedingungen, einkommensstarke, kluge Frauen zu erreichen“, sagt Antje Dittrich, Geschäftsführerin G+J Women New Media und stv. Verlagsleiterin Brigitte-Gruppe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige