Argentinien will „Clarín“ einschüchtern

Argentiniens Regierung versucht nach einem Bericht der "Neuen Zürcher" mit allen Mitteln, die Macht der kritischen Mediengruppe Clarín zu brechen. Zu den Instrumenten gehören offenbar – ähnlich wie derzeit in der Türkei – Steuer-Ermittlungsverfahren.

Anzeige

Der Machtkampf zwischen der Regierung Kirchner und der Mediengruppe um die argentinische Tageszeitung „Clarín“ hat in den letzten Tagen einen neuen Höhepunkt erlebt. Wie die „NZZ“ berichtet, stürmten rund 200 Steuerbeamte die Redaktionsräume der Zeitung, um nach Hinweisen für angebliche Steuervergehen zu suchen.  
Die Zeitung bewertete die Aktion der als „völlig unverhältnismäßig“ und als „offensichtliche Einschüchterungsmaßnahme“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige