Anzeige

AGOF: Herbe Verluste für Focus, Welt & FAZ

Die neueste Ausgabe der AGOF-Zahlen vermiest einigen der großen Nachrichten-Redaktionen den Tag. Focus Online, Welt Online und FAZ.net büßten im zweiten Quartal allesamt mehr als 10% ihrer Unique User ein. Sogar um mehr als 20% ging es für Abendblatt.de und die Berliner Morgenpost nach unten. Zu den Gewinnern des Quartals gehören in der Newsbranche vor allem Websites von Regionalzeitungen. An der Spitze hält sich unterdessen Spiegel Online hauchdünn vor Bild.de.

Anzeige

Mit 5,61 Mio. zu 5,59 Mio. Unique Visitors pro Monat ist der SpOn-Vorsprung auf Bild.de aber nur noch denkbar knapp. Angesichts der Tatsache, dass Bild.de bei der IVW im August erstmals an Spiegel Online vorbeigezogen ist, könnte es auch bei der nächsten AGOF-Auswertung in drei Monaten zu einem Überholvorgang an der Spitze kommen. Verantwortlich für das Zusammenschrumpfen des Vorsprungs ist das SpOn-Minus von 2,8% und das gleichzeitige Bild.de-Plus von 1,3%. Das Boulevard-Angebot ist damit einer der wenigen Gewinner im Vorderfeld des Nachrichten-Rankings.

Die großen Verlierer in der News-Top-Ten heißen wie erwähnt Focus Online, Welt Online und FAZ.net. Ihnen gingen 12,0% bis 16,5% der Unique User aus dem ersten Quartal verloren. Welt Online fällt mit 3,13 Mio. Nutzern sogar auf den geringsten Wert seit 2007 zurück. Dazu passend verloren die anderen Axel-Springer-Zeitungs-Websites Abendblatt.de und Berliner Morgenpost 25,0% bzw. 27,4% ihrer Unique User. Womöglich investiert Springer nicht mehr so viel Geld in Suchmaschinenoptimierung und/oder -marketing als noch in den vergangenen Quartalen.

Heftige 288,5% gewonnen hat der Neuling news.de, der bei der IVW inzwischen allerdings wieder verliert. Auch hier liegt die Vermutung nahe, dass durch SEM schneller Traffic generiert wurde. Die Zukunft wird zeigen, wie treu die Nutzerschaft ist. Die aktuelle Top 25 der Nachrichten-Branche sieht somit laut AGOF so aus:

Zu den Gewinnern gehören also auch RP Online, Express.de, Nordbayern.de und Merkur-Online – Websites von Regionalzeitungen. Ein Blick auf die zweite Hälfte unserer AGOF-Top-50 der News-Branche zeigt, dass die Website damit voll im Trend liegen. Die Mehrheit der Regionalzeitungs-Angebote setzt ihren Aufstieg fort und konnte erneut hinzugewinnen. So verbesserte sich die Badische Zeitung um 25,0%, die Abendzeitung um 35,3%, die BZ-Berlin um 23,5%, NW-News um 26,7% und die Leipziger Volkszeitung um 13,3%. Nur wenige Regionalzeitungs-Websites verloren. Während also das Wachstum der großen überregionalen Nachrichtenportale allmählich zu stoppen scheint, legen die regionalen Konkurrenten mit teilweise stark verbesserten und gerelaunchten Angeboten weiter zu.

Am deutlichsten verloren haben auf den Plätzen 26 bis 50 Reuters (-54,3%), mopo.de (-23,8%) und Wiwo.de (-18,4%). N24.de fehlt im Übrigen in unserer Aufstellung. Da wie schon bei der IVW ab sofort die Fragen-Community wer-weiss-was zu N24.de gezählt wird und die Unique-User-Zahl nur noch zu etwa einem Viertel oder Fünftel aus Nutzern der eigentlichen N24-Site bestehen dürfte, werten wir N24.de nicht mehr als Nachrichten-Website.

Hinweis: Eine gesonderte AGOF-Analyse für das Geschehen abseits der Nachrichten-Branche finden Sie an dieser Stelle.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige