MDR vergleicht sich mit Mohren

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) und Wilfried Mohren haben sich auf einen Vergleich geeinigt. Der ehemalige Sport-Chef und sein Frau verpflichten sich zu einer Zahlung 380.718,30 Euro. Im Gegenzug, zieht die Sendeanstalt die beim Arbeitsgericht Leipzig anhängige Schadenersatzklage zurück.

Anzeige

Mohren hat nun bis zum 1. Oktober Zeit zu zahlen. Der Sporchef war im Juli 2005 in U-Haft gekommen und wurde wenige Tage später fristlos entlassen. Der Grund: Mohren soll Geld dafür genommen haben, bestimmte Beiträge im TV-Programm zu lancieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige