AIDS-Spot sorgt für Entrüstung

Der spektakuläre Anti-Aids-Spot "Aids ist ein Massenmörder" löst bei Hilfsorganisationen vor allem im angelsächsischen Raum Entrüstung aus. In dem Spot, den die Hamburger Werbeagentur das comitee im Auftrag der Initiative Regenbogen e.V. entwickelte, kopuliert eine Frau mit den größten Massenmördern der Weltgeschichte: Adolf Hitler, Josef Stalin und Saddam Hussein.

Anzeige

Die Kampagne „stigmatisiere die Menschen, die HIV-positiv sind und die ohnehin einer großen Diskriminierung und Ignoranz ausgesetzt“ sind, sagte eine Sprecherin des National Aids Trust laut einem Bericht von Spiegel Online.

Die Werbung solle „die Hässlichkeit der Krankheit zeigen, nicht die der AIDS-Opfer“, erklärte dagegen der Creative Director von das comitee, Dirk Silz.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige