Anzeige

‚Dirty Harry‘: Comeback mit Comedy-Team

Back to the Roots: So könnte das Motto der neu positionierten "Harald Schmidt Show" im Ersten lauten. Nach den Kritiken, die der Entertainer in den Monaten mit Nachwuchskraft Oliver Pocher eingefangen hatte, soll sich Schmidt wieder auf das konzentrieren, was er am besten kann - die klassische Late Night Show. Das Studiokonzept ist während der Sommerpause entsprechend entschlackt worden: ein Stand Up, ein Schreibtisch, eine Live Band und wechselnde Studio-Partner. Am 17. September sendet die ARD die erste Folge.

Anzeige

Wie das Erste am Montag mitteilte, hat sich der WDR federführend für die ARD mit der Kogel & Schmidt GmbH über die Produktion von zwei Staffeln der neuen 45-minütigen Sendung „Harald Schmidt“ verständigt, die donnerstags um 22.45 Uhr zu sehen sein wird. Dem Sender zufolge soll die Show „das Late Night-Korrektiv“ werden, das „die Geschehnisse der Woche aus Politik, Kultur, aktuellen Ereignissen, Sport und Entertainment wieder richtig einordnet“.
Damit kehrt Harald Schmidt bei seinem Comeback zu dem Rezept zurück, das sein Late Night-Format in den Jahren bei Sat.1 nach einer schwierigen Anlaufphase zum Durchbruch und seinem „Dirty Harry“-Image verhalf. Die neue Show dürfte auch politischer werden als in der Schmidt / Pocher-Ära und mehr Tiefgang bieten. Statt Pocher wird es wechselnde Profi-Partner bei der Moderation geben.
Das Comedy-Team besteht aus  aus Katrin Bauerfeind (Ex-„Ehrensenf“), Caroline Korneli (rbb Radio Fritz), Jan Böhmermann („Die ganz große Jan Böhmermann Radioschau“), Pierre M. Krause (SWR3-„Latenight“), Peter Richter („FAZ“, „Richterspruch“) und Redaktionsleiter Ralf Kabelka alias „Dr. Brömme“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige