„Schimanski“-Autor: Affäre Heinze war bekannt

Der Drehbuchautor Felix Huby ("Bienzle", "Schimanski") ärgert sich, die Affäre um die NDR-Fernsehfilmchefin Doris Heinze nicht öffentlich gemacht zu haben. "Es haben immer alle gewusst", sagte Huby dem "Spiegel". Das Vertrauensverhältnis zwischen Huby und Heinze sei "völlig gestört" gewesen, nachdem die NDR-Redakteurin Huby die Entwicklung der "Tatort"-Figur Casstorff wegnahm und damit einen Regisseur beauftragte.

Anzeige

In der Vorabmeldung des Nachrichtenmagazins wird der Autor weiter zitiert: "Auffällig war, wie gut und persönlich das Verhältnis der beiden war." Huby gehe davon aus, dass Doris Heinze "in dieser Dreistigkeit" ein Einzelfall sei. "Aber es kommt öfter vor, dass Leute, die im Sender sitzen und dort ein hohes Gehalt beziehen, sich die Geschichten von Autoren unter den Nagel reißen." Auch gebe es Unregelmäßigkeiten bei Produktionsaufträgen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige