kabel eins feiert neuen Fabelrekord

Was für eine Entwicklung: Noch vor einem Jahr hatte kabel eins gerade zum ersten Mal die 6,0% erreicht, träumte davon, die 6 vor dem Komma zu stabilisieren. Ein Jahr später erzielt der Sender der Stunde schon wieder einen neuen Rekord: Mit 6,8% übertraf man im August den alten Rekord aus dem Juli um weitere 0,2 Prozentpunkte. Marktführer bleibt im jungen Publikum trotz herber Verluste RTL, im Gesamtpublikum half die Leichtathletik-WM dem Ersten und dem ZDF.

Anzeige

Der August bei den 14- bis 49-Jährigen:

Trotz des neuen Rekordes hat kabel eins seinen fünften Platz aus dem Juli wieder verloren. Grund: Die Leichtathletik-WM hat die Quoten von ARD und ZDF deutlich beflügelt. Insbesondere Das Erste konnte stark zulegen und gewann im Vergleich zum Vormonat 1,3 Prozentpunkte. Mit 7,1% zog der Sender an kabel eins vorbei. Dahinter folgt das ZDF mit 6,4% und RTL II, dem mit 6,2% diesmal nur Platz 8 bleibt. Komplettiert wird die Sender-Top-Ten im jungen Publikum von Super RTL und N24.

Ganz vorn findet sich weiterhin RTL – erstmals seit genau einem Jahr rutschten die Kölner aber wieder unter die 15%-Marke. Im August 2008 gab es sogar nur 14,2%, damals fanden aber auch Olympische Sommerspiele im Ersten und im ZDF statt. Mit 14,8% beträgt der Vorsprung auf ProSieben, das Sat.1 wieder überholen konnte, nur noch 3,3 Punkte. ProSieben ist mit einem Gewinn von 0,7 Zählern hinter dem Ersten ohnehin der größte Aufsteiger. Dahinter folgen Sat.1, das wie RTL 0,5 Punkte einbüßte, sowie Vox, das 0,1 Punkte hinzugewann.

Angesichts der RTL-Schwäche sieht das Ranking der 20 meistgesehenen Programme des Monats deutlich abwechslungsreicher aus als sonst. Fünf Sender haben es in die Top 20 geschafft, RTL belegt nur 9 der 20 Plätze. Dominiert wird das Ranking von „CSI: Miami“ (sechsmal auf den ersten 13 Plätzen), ProSieben-Filmen (Platz 1, 9, 10 und 17), sowie der Leichtathletik-WM. Gewinner des Monats war ProSiebens „Das Vermächtnis der Tempelritter“, dem es allerdings mit 2,77 Mio. 14- bis 49-Jährigen wie allen anderen Programmen auch nicht gelang, die 3-Mio.-Marke zu knacken.

Der August im Gesamtpublikum:

Insgesamt war die Leichtathletik-WM ein noch entscheidenderer Faktor im Quotenrennen. So ließen Das Erste und das ZDF die private Konkurrenz im August deutlich hinter sich. Das Erste gewann 1,1 Prozentpunkte und siegte mit 13,1% vor dem ZDF, das sich um 0,7 Zähler auf 12,6% verbesserte. Dahinter wird es interessant, denn beinahe hätte Sat.1 sogar RTL eingeholt. Der Abstand der Kölner auf den Konkurrenten ist mit 10,9% zu 10,5% verblüffend gering. Zu den Verlierern des Monats gehört neben RTL auch das WDR Fernsehen, das von 2,9% auf 2,6% rutschte.

Die Top 20 der Sendungen bietet wesentlich weniger Abwechslung als das Ranking des jungen Publikums. Nur Das Erste und das ZDF finden sich auf den ersten 20 Plätzen. Gewonnen hat die 20-Uhr-„Tagesschau“ vom 12. August, die im direkten Anschluss an das WM-Qualifikationsspiel in Aserbaidschan lief, dahinter finden sich vor allem die Leichtathletik-WM, ARD-Sonntags-Krimis und weitere „Tagesschau“-Ausgaben. Die zuschauerstärkste Sendung des Privatfernsehens folgt in Form des Formel-1-Rennens aus Belgien erst auf Platz 36, ProSieben belegt mit „Das Vermächtnis der Tempelritter“ Rang 120, Sat.1 mit „Navy CIS“ den 142. Platz. Welches Potenzial die Dritten der ARD immer wieder haben, zeigt sich dahinter: Der „Tatort“ vom 10. August sprang im NDR Fernsehen auf 2,04 Mio. Zuschauer und damit vorbei an den erfolgeichsten Programmen von kabel eins und RTL II.

Der Blick auf die anderen Zielgruppen:

Woher das Leichtathletik-Publikum kam, zeigt unser Blick auf die Marktführer anderer Zielgruppen. Interessanterweise hat Das Erste bei den Frauen im August nämlich sogar 0,2 Punkte verloren. Bei den Männern gewann der Sender hingegen 2,8 Zähler. In den verschiedenen Altersgruppen blieben die Juli-Marktführer auch im August vorn. Besonders gewachsen ist ProSieben bei den 14- bis 19-Jährigen (+1,9), am deutlichsten verloren hat RTL bei den 20- bis 29-Jährigen (-0,8).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige