MDR blamiert sich im Wahlkampf

Der MDR musste ein mit Angela Merkel geplantes Interview kurzfristig absagen. Der Sender beugte sich dem Druck der Linkspartei, die dem Sender vorgeworfen hatte, mit dem Beitrag die Landtagswahlen in Thüringen zu Gunsten von Ministerpräsident Althaus zu beeinflussen.

Anzeige

Das interview war für Donnerstagabend um 20:15 Uhr geplant, es sollte 15 Minuten dauern. Das Thema: „Wie weiter im Osten, Frau Merkel?“ Die Linke verwies auf den MDR-Staatsvertrag, in dem festgehalten ist, dass das Gesamtprogramm nicht einseitig einer Partei dienen darf. Der SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier war erst in zwei Wochen zum Interview geladen, also deutlich nach der Wahl. Polemische Überschrift der Initiative: „Outet sich der MDR als CDU-Sender?“

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige