Netzpolitik.org ist meist verlinktes Blog

Lange war Netzpolitik ein Nischenthema im Web. Spätestens seit der "Zensursula"-Debatte rückten Datenschutz und Webzensur in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung. Ein Indiz dafür ist der neue Spitzenreiter der Deutschen Blogcharts: Netzpolitik.org. Das Blog von Markus Beckedahl lies mit 1566 Verlinkungen im letzten halben Jahr die Konkurrenz weit hinter sich. Beckedahl sieht die Debatte um die Bekämpfung von Kinderpornografie im Web als ausschlaggebenden Faktor für seinen Erfolg.

Anzeige

Das Netzpolitik-Blog ist in der jetzigen Form seit 2004 im Web. „Ich bin ein wenig verwundert, dass man sich mit so einem Nischenthema an die Spitze der Deutschen Blogcharts schreiben kann“, erklärt Beckedahl bescheiden. Die Gründe dafür liegen für den Blogger auf der Hand: „Die zunehmende Politisierung des Webs im Zuge der Debatte um die Vorratsdatenspeicherung und der Web-Sperren zur Bekämpfung von Kinderpornografie haben uns viele Leser beschert.“ Zudem habe der langweilige Online-Wahlkampf im Superwahljahr für ein reges Interesse gesorgt.

Netzpolitik.org beschäftigt sich von Anfang an mit Zensur und Datenschutz im Web. „Meine Motivation ist es, diesen Themen eine größere und angemessene Aufmerksamkeit in unserer Gesellschaft zu verschaffen“, sagt Beckedahl. Darin fühlt sich der 32-Jährige nun bestätigt.

Neben Gründer Beckedahl schreiben etwa 20 Autoren für das Blog, wobei nur zwei bis drei regelmäßig publizieren. „Ungefähr 85 Prozent des Contents stammen allerdings aus meiner Feder“, erklärt Beckedahl. Gerne würde er weitere Autoren gewinnen, allerdings sei es nicht so einfach, vertrauenswürdige Autoren zu finden, die unentgeltlich schreiben.

Mit „politisch korrekter Werbung“ deckt Beckedahl gerade einmal die Grundkosten von Netzpolitik.org. „Crowd funding könnte ein Zukunftsmodell sein, um die Kriegskasse zu füllen“, erklärt Beckedahl. Eine Finanzierung durch die Community solle mehr Freiraum für investigative Recherchen, Lobbying und Kampagnen schaffen. Google Adds oder Textlinks kommen für den Blogger nicht in Frage.

Geld verdient Beckedahl mit seiner Firma Newthinking Communications GmbH, einer Beratungsagentur für Medien, Politik und Informationstechnologien.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige