Sat.1-„Promi-Singles“ gehen unter

Auch das neue Montagabend-Line-Up mit gleich drei Neustarts brachte Sat.1 zur Premiere nicht den erhofften Erfolg. Die Kuppel-Doku-Soap "Die Promi-Singles - Traumfrau sucht Mann" ging ebenso unter wie "VIP-Charts" und "Der Ramschkönig". Nur 0,84 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen "Die Promi-Singles" - ein mieser Marktanteil von 8,4%. "VIP-Charts" erreichte sogar nur 7,0%, "Der Raumschkönig" 9,5%. Gewonnen hat den Montag stattdessen RTLs "Doctor's Diary" - 1,72 Mio. junge Zuschauer (17,4%) waren dabei.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Damit sprang die RTL-Prime-Time-Serie erneut auf den oberen Platz des Siegerpodests und über die RTL-Normalwerte. Zumindest ordentlich waren auch wieder die Zahlen der folgenden Comedyserie „Der Lehrer“: 1,67 Mio. bzw. 1,71 Mio. Werberelevante schauten zu, die Marktanteile der beiden Episoden lagen bei 15,5% und besseren 16,7%. Abgerundet wurde der RTL-Abend mit „Extra – Das RTL-Magazin“, das mit 1,53 Mio. und 19,6% hinter „GZSZ“ Platz 5 der Tages-Charts belegt. Hinter dem RTL-Quintett folgt logischerweise kein Sat.1-Programm – die Neustarts waren ja zu schwach – aber auch noch nicht ProSieben. Stattdessen kämpften sich die Vox-Serien „CSI: NY“ (1,44 Mio. / 14,5%) und „Criminal Intent“ (1,40 Mio. / 13,2%) mit hervorragenden Zahlen auf die Ränge 6 und 7. Auch die zweite „Criminal Intent“-Episode überzeugte um 22.05 Uhr noch mit 12,9%.

Völlig unzufrieden muss ProSieben allerdings auch nicht sein: Der 20.15-Uhr-Film „Tornado – Der Zorn des Himmels“ erreichte mit 1,37 Mio. jungen Zuschauern immerhin recht gute 13,6%. Nicht so erfolgreich war hingegen das folgende „Galileo Spezial“, das bei 10,5% hängen blieb. Dafür überzeugten „Die Simpsons“ am Vorabend – mit 18,8% um 18.10 Uhr. Bei Sat.1 blieb die neue Montags-Prime-Time wie erwähnt komplett unter der wichtigen 10%-Marke, zwichen 20 Uhr und 0.40 Uhr gab es keinen einzigen zweistelligen Marktanteil. Besser lief es wieder nur am Nachmittag – u.a. mit 18,6% für „Richter Alexander Hold“.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gab es nach Ende der Leichtathletik-WM den Sturz ins Quoten-Mittelmaß. So blieb die ARD-Serie „Geld.Macht.Liebe“ bei den 14- bis 49-Jährigen bei schwachen 4,6% hängen, die spannende Doku „Killerbrut“ erzielte immerhin 6,4%. Im ZDF erreichte der Film „Was für ein schöner Tag“ solide 7,0%, nach 22 Uhr gab es sogar stolze 10,5% für den Hollywood-Thriller „Verhandlungssache“. Die Vox-Konkurrenten kabel eins und RTL II erreichten am Montagabend einen recht unterschiedlichen Erfolg. Bei kabel eins erzielte „Good Morning Vietnam“ 6,5% und „Platoon“ tolle 9,2%, RTL II kam mit den „Kochprofis“ immerhin auf 7,1%, mit dem „Aschenputtel-Experiment“ hingegen nur auf schwache 5,4%.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich zwar die 20-Uhr-„Tagesschau“ an die Spitze der Quotencharts – 4,51 Mio. sahen zu – doch um 20.15 Uhr hatte Das Erste klar das Nachsehen gegenüber dem ZDF. So schalteten genau 4,00 Mio. den ZDF-Film „Was für ein schöner Tag“ ein, nur 3,21 Mio. die ARD-Serie „Geld.Macht.Liebe“, die mit 12,5% auch unter dem Senderdurchschnitt der vergangenen 12 Monate (12,8%) blieb. Zwischen den ZDF-Film und die ARD-Serie schoben sich noch das „heute-journal“ (3,42 Mio.) und „RTL aktuell“ (3,32 Mio.).

In der Prime Time überholten unter den Privatsendern ProSieben und Vox RTL. So verfolgten 2,69 Mio. Leute den ProSieben-Film „Tornado – Der Zorn des Himmels“ und brachten ihn damit sogar in die Tages-Top-Ten. 2,68 Mio. bzw. 2,67 Mio. sahen um 21.10 Uhr bzw. 20.15 Uhr „Criminal Intent“ und „CSI: NY“. „Doctor’s Diary“ kam bei RTL hingegen nur auf 2,31 Mio. Seher, „Der Lehrer“ im Anschluss auf 2,14 Mio. und 2,30 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige