Nach 21 Jahren: „Kicker“-Chef tritt ab

Mit Erreichen des 65. Lebensjahres geht zum Jahresende die Ära von Rainer Holzschuh als Chefredakteur des "Kicker Sportmagazins" zu Ende - nach 21 Jahren wechselt er in die Position des Herausgebers und folgt damit Karl-Heinz Heimann nach, der sich dann in den endgültigen Ruhestand verabschiedet. Neuer Chefredakteur wird der bisherige stellvertretende Chefredakteur Klaus Smentek (50), der seit 1988 dem "Kicker -Team" angehört. Zudem werden zwei weitere stellvertretende Chefredakteure ernannt.

Anzeige

Klaus Smentek setzt mit einer verstärkten und neu formierten Chefredaktion die Tradition und Philosophie des „Kicker“ fort. Zu stellvertretenden Chefredakteuren werden Jörg Jakob (46), der heutige CVD des „Kicker“ und Jean-Julien Beer (32), bislang in der Ressortleitung Sport des „Kölner Express“ tätig, ernannt. Zusätzlich wird „Kicker“-Chefreporter und Leiter der Südwestredaktion, Rainer Franzke (57), Mitglied der Chefredaktion.
Seit 1970 arbeitet Holzschuh bereits als Sportreporter. Erst bei der „Augsburger Allgemeinen“. Bereits ein Jahr später wechselte er zum „Kicker“. 1983 verließ der Fußball-Fachmann allerdings das Magazin und übernahm beim Deutschen Fußball-Bund den Job als Pressechef. Von 1983 bis 1988 arbeitete Holtzschuh beim DFB. Nach der Europa-Meisterschaft in Deutschland ging er jedoch zurück zum „Kicker“ und übernahm dort den Posten des Chefredakteurs.
Auch der Kicker hatte in den vergangenen Jahren mit Auflagenrückgängen zu kämpfen. Im Gesamtverkauf liegt das Magazin mit seiner Montagsausgabe aktuell bei 218.299 Exemplaren. Das bedeutet innerhalb von zwölf Monaten ein Minus von sieben Prozent. Im Fünf-Jahres-Trend sind es sogar 14 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige