Anzeige

ProSiebens „Chuck“ startet hervorragend

Gelungener Serienstart: Die neue Action-Comedyserie "Chuck" holte mit ihrer Premiere am Samstagnachmittag 14,0%. Damit blieb sie nicht nur klar über den ProSieben-Normalwerten, sondern schlug auch Sendeplatzvorgänger "90210" um Längen. "90210" kam nie auf 14,0%, blieb zuletzt sogar 14 Wochen lang unter der 10%-Marke. Gewonnen hat den Samstag unterdessen die Leichtathletik-WM im ZDF, u.a. mit der 4x100m-Staffel der Herren und dem Hammerwurf der Damen.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Bis zu 1,75 Mio. junge Zuschauer sahen die Wettbewerbe der Leichtathletik-WM im ZDF, die Marktanteile lagen meist bei über 20%. Erfolgreichster Konkurrent war in der Prime Time ganz klar ProSieben: „3 Engel für Charlie – Volle Power“ erzielte mit 1,51 Mio. 14- bis 49-Jährigen glänzende 17,2%, „Scary Movie 2“ im Anschluss mit 1,40 Mio. sogar 18,0%. Nicht dagegen an kam RTL: „Crazy Race 2“ blieb dort um 20.15 Uhr bei schwachen 13,6% hängen, „Pathfinder: Fährte des Kriegers“ erzielte nach 22 Uhr auch nur 13,7%. Die RTL-Verantwortlichen werden nach all den miesen Quoten der vergangenen Tage schon den Saisonstart mit massenweise Erstausstrahlungen herbeisehnen.

Beinahe hätte sich auch Sat.1 um 20.15 Uhr noch an RTL vorbeigeschoben, „Asterix in Amerika“ kam mit 1,07 Mio. Werberelevanten immerhin auf für den Sender sehr ordentliche 12,4%. „Genial daneben“ blieb danach allerdings im Mittelmaß hängen – bei 10,6%. Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich „Mrs. Doubtfire“ von Vox an die Spitze – mit 0,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 7,4%. kabel eins muste sich bei „Without a Trace“, „Justice“ und „Medical Investigation“ mit 5,4% bis 5,8% zufrieden geben. RTL II blieben mit „Eye of the Beast – Das Auge der Bestie“ nut 5,6%.

Im ZDF war es im Übrigen nicht nur die Leichtathletik-WM, die dem Sender viel junges Publikum bescherte, auch im Anschluss ging es gut weiter. So erreichte der Boxkampf mit Jürgen Brähmer 9,9%, „das aktuelle sportstudio“ sogar 10,4%. Das Erste blieb um 20.15 Uhr mit „Donna Leon – Das Gesetz der Lagune“ zwar bei 5,0% hängen, holte sich mit der Bundesliga-„Sportschau“ davor aber immerhin 20,3%. Bei den kleineren Sendern fehlten die richtig guten Quoten: Am besten lief es dort für den Film „Grasgeflüster“ im Bayerischen Fernsehen: 0,23 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten um 21.45 Uhr für gute 2,6%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt siegte die Leichtathletik-WM. 6,09 Mio. sahen im ZDF beispielsweise den letzten Auftritt von Usain Bolt in der 4x100m-Staffel, bis zu 5,87 Mio. den Hammerwurf der Damen mit Silber für Deutschland. Zuschauerstärkstes Konkurrenzprogramm war die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten mit 4,29 Mio. Sehern, die Bundesliga-„Sportschau“ kam ab 19 Uhr auf 3,71 Mio. Zuschauer, „Donna Leon – Das Gesetz der Lagune“ erreichte um 20.15 Uhr 3,69 Mio.

Den Gewinner under den Privatsendern muss man lang suchen. Erst bei 2,05 Mio. Zuschauern wird man in der Liste fündig: „Asterix in Amerika“ schlug im Gesamtpublikum mit dieser Zuschauerzahl die Konkurrenz von ProSieben und RTL. „3 Engel für Charlie – Volle Power“ sahen bei ProSieben 1,98 Mio. „Crazy Race 2“ bei RTL 1,94 Mio. Bei den kleineren Sendern setzte sich das „Ohnsorg-Theater“ im NDR Fernsehen vom Rest des Feldes ab: 1,06 Mio. sahen um 20.15 Uhr zu, bescherten dem Sender tolle 4,4%. Da hatten auch Sender wie RTL II und kabel eins das Nachsehen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige