„Computer Bild“-Virus angeblich harmlos

Auf der aktuellen Heft-CD der Zeitschrift "Computer Bild" (Heft 18/2009) befindet sich ein Computer-Virus. Befallen ist das Programm Tidy Favorites, mit dem sich Lesezeichen verwalten lassen. Laut "Computer Bild" ist das Virus ungefährlich. Es richte keinen Schaden an und verbreite sich nur auf PCs, die die Entwicklungsumgebung Delphi installiert haben. Trotzdem wird empfohlen, das Programm von der Heft-CD nicht mehr zu installieren. Die Redaktion bietet mittlerweile eine saubere Version zum Runterladen an.

Anzeige

Grund für die Infizierung der Heft-CD: Das Programm Tidy Favorites wurde offenbar in einer mit dem Virus verseuchten Delphi-Entwicklerumgebung geschrieben. Darum sind auch alle Programme, die dort entstanden infiziert. Laut „Computer Bild“ sei es nicht möglich gewesen, das Virus vor der Produktion der Heft-CD zu erkennen. Zuletzt seien die Programme der CD am 13. August auf Viren geprüft worden. Die Anti-Viren-Firma Kaspersky habe mitgeteilt, das Virus erst seit dem Morgen des 15. August erkennen zu können.

Laut „Computer Bild“ handele es sich bei dem elektronischen Schädling um eine Art „Demo-Virus“, mit dem Hacker zeigen wollten, dass die Delphi-Umgebung anfällig für Viren ist. Auf Computern, die nicht die Delphi-Umgebung installiert haben, geschehe gar nichts. Bei Computern mit Delphi-Umgebung pflanze sich das Virus fort, allerdings ohne Schaden anzurichten. Auf jeden Fall ein unangenehmer Zwischenfall für die „Computer Bild“. Allerdings ist die Springer-Zeitschrift mit dem Problem nicht allein. Auch im Download-Bereich der Computer-Zeitschrift „Chip“ tauchte zwischenzeitlich die verseuchte Version des Programms Tidy Favorites auf. Einmal mehr zeigt sich, dass absolute Sicherheit in Sachen Computer-Viren eine Illusion ist.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige