Amis machen „Harry Potter“-Zeitung

Es klingt wie Science Fiction oder Zauberei aus einem "Harry Potter"-Film. In einige tausend Ausgaben der September-Ausgabe von "Entertainment Weekly" soll ein extremer Flachbildschirm eingeklebt werden, der nur 2,7 Millimeter dünn ist. Schlägt man die Zeitschrift auf, sieht man ein Video mit Werbung für neueCBS-TV-Serien. Die "Financial Times" zitiert den CBS-Marketing-Chef George Schweitzer. "Wie gibt man Kunden eine Kostprobe von einem neuen Getränk? Man lässt sie probieren."

Anzeige

Dabei ist bei der PR-Aktion noch einiges unklar. So wird weder kommuniziert, in wie vielen Exemplaren der „Entertainment Weekly“-Auflage das Werbevideo eingeklebt wird noch wieviel die Aktion kostet. Es ist lediglich die Rede von „einigen tausend“ Exemplaren. Die „Financial Times“ schätzt, dass es einen niedrigen siebenstelligen Betrag kosten dürfte, ein solches Video in 100.000 Ausgaben auszuliefern.

Die Mini-Flachbildschirme haben eine Diagonale von fünf Zentimetern und sollen sogar über Mini-Lautsprecher verfügen. Entwickelt wurde der Mini-Bildschirm von der US-Firma Americhip. Neben Werbung für neue Staffeln von CBS-Fernsehserien soll auch ein Werbesport für Pepsi Cola zu sehen sein. Eine dieser so genannten „Video-in-Print“-Anzeigen kann laut Angaben des Herstellers bis zu 40 Minuten Video speichern, die eingebaute Batterie soll 65 bis 70 Minuten Wiedergabe reichen. Unglaublich: Die Batterie Video-Anzeige soll an der Rückseite sogar mit einem Mini-USB-Kabel wieder aufgeladen werden können.
In der Fantasy-Welt von „Harry Potter“ sind Zeitungen mit bewegten Bildern Standard. Ob diese Technik in der Realität über das Stadium eines Marketing-Gags hinauswächst, muss man abwarten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige