Vox: Das Programm für die neue TV-Saison

Vox versucht an seinem kriselnden Nachmittag in der TV-Saison 2009/10 etwas Neues. Mit "Frauenzimmer" verlängert der Sender seine Internet-Marke in Form einer täglichen Talkshow ins Fernsehen, zudem gibt es eine werktägliche 30-Minuten-Variante des erfolgreichen Magazins "Prominent!". Das gab der Sender vorab bei DWDL.de bekannt. Zudem neu: ein paar frische Doku-Soaps, einige bereits angekündigte US-Serien und die australische Ermittlerserie "The Strip".

Anzeige

Wann der neue tägliche Talk „Frauenzimmer“ starten soll, ist offenbar noch nicht beschlossen, er wird aber zumindest kein Daily Talk im eigentlichen Sinne. Anstelle von trashigen Leuten, die über ihre Probleme jammern und streiten, sitzen bei „Frauenzimmer“ vier Moderatorinnen aus einem siebenköpfigen Team und sprechen über Themen wie Beziehung, Erziehung und Karriere, so DWDL.de. Ebenfalls jeweils mit dabei: ein prominenter Gast. Und auch das Studio-Publikum soll ausschließlich weiblich sein. Gezeigt wird „Frauenzimmer“ zusammen mit der neuen 30-minütigen Nachmittags-Variante von „Prominent!“. Das Boulevardmagazin erzielt seit dem Start vor gut drei Jahren regelmäßg fabelhafte Quoten am Sonntagabend, die Verlängerung zu einer täglichen Ausgabe ist daher ein absolut logischer Schritt. „Prominent!“ soll ab Herbst im Nachmíttagsprogram zu sehen sein.

Bei den Doku-Soaps gibt es zwar ebenfalls ein paar Neuigkeiten, die frischen Formate bechäftigen sich allerdings allesamt mit altbekannten Themen. So bekommt „Der Hundeprofi“ mit der Promi-Variante „Der VIP-Hundeprofi“ einen Ableger, in“Hilfe, mein Mann ist ein Heimwerker“ geht es um – na? – Heimwerker, in „Mehr geht nicht!“ um das immer wieder beliebte Doku-Soap-Thema der Großfamilien.

Bei den US-Serien ist Vox seit jeher gut aufgestellt, Krimiserien wie „CSI: NY“ und „Criminal Intent“ laufen auch mit Wiederholungen super. Hier wird also allenfalls ergänzt. Serien wie die erwähnten „CSI: NY“, „Criminal Intent“, „Boston Legal“, „The Closer“ und „Life“ starten mit neuen Folgen, hinzu kommen die bereits vor Monaten angekündigten Serien „Leverage“, „Lie to me“ und „Burn Notice“. Aus Australien kommt die Ermittlerserie „The Strip“, die sich von „CSI: Miami“ inspirieren ließ, allerdings nach einer Staffel von 13 Episoden schon wieder abgesetzt wurde. Ergänzt wird das neue Vox-Programm durch Spielfilme wie „The Queen“ (Free-TV-Premiere), „Ice Age“, „Harry Potter und der Stein der Weisen“ und „X-Men 2“, sowie durch weitere vierstündige „Spiegel TV“-Dokus am Samstagabend – u.a. zu Themen wie „Das Ende der DDR“ oder „5 Jahre nach der Tsunami-Katastrophe“.

Gar keine Neuigkeiten gibt es aus dem Vox-Lieblingsgenre Kochshow. Nachdem der Sender hier in den vergangenen Jahren viele neue Formate präsentierte, gibt es nun erstmal keinen Nachschub. Bewährte Programme wie „Das perfekte Dinner“ & Co. gehen aber natürlich weiter. Insgesamt ist das neue Vox-Programm zwar relativ überraschungsarm, doch der Sender hat es angesichts seiner Marktanteile ja auch nicht unbedingt nötig, massiv ausfzurüsten. Mit 7,5% liegt er in der 12-Monats-Wertung immer noch klar vor der Konkurrenz von RTL II (6,2%) und kabel eins (5,9%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige