Medizinische Fachtitel leicht rückgängig

Annähernd alle medizinischen Fachzeitschriften erleiden einen leichten Leserschwund. Dies ergab die Leser-Analyse Medizinische Fachzeitschriften (LA-Med). Demnach bleibt das "Deutsche Ärzteblatt" mit einer Reichweite von 70,8 Prozent die wichtigste Informationsquelle für die niedergelassenen Ärzte in Deutschland. Im Vorjahr erzielte der Marktführer noch 72,4 Prozent.

Anzeige

Auf den Plätzen folgen die „Medical Tribune“ mit einer Reichweite von 59,8 Prozent (Vorjahr: 60,6) „Arzt & Wirtschaft“ mit 51,7 Prozent (Vorjahr: 54,2) und das „Ärztliche Journal Reise & Medizin“ mit 50,7 Prozent (Vorjahr: 53,8). Für die gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut TNS-Infratest durchgeführte Studie wurden in den vergangenen Monaten 1.000 repräsentativ ausgewählte Ärzte zu ihrem Lese- und Informationsverhalten befragt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige