Limbaugh und Rove treten in „Family Guy“ auf

Der rechtsradikale Radiomoderator, Rush Limbaugh, und der Chefstratege des ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush, Karl Rove, treten in der Zeichentrickserie "Family Guy" auf. Damit nicht genug: Sie spielen sich sogar selbst.

Anzeige

Der Kopf hinter „Family Guy“, Seth MacFarlane, erklärte, die Serie sei ausgesprochen liberal. „Deshalb dachten wir uns, der anderen Seite ein Gesicht zu geben. Also richteten wir uns an viele Republikanern mit dem Vorschlag – ‚wir machen diese Show, wer macht mit?‘ – und haben einige Zusagen erhalten.“

Die Folgen mit Limbaugh und Rove werden für die kommende Saison produziert. „Family Guy“ wird seit 2002 auch in Deutschland ausgestrahlt. Die Idee, dass reale Personen als Gast-Stars in einer Zeichentrickserie aufteten, ist nicht neu. Bei den Simpsons traten beispielsweise Rupert Murdoch, Tony Blair und Thomas Pynchon auf.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige