Ist AFP eine Angsthasen-Agentur?

In Frankreich ist ein heftiger Streit um die journalistische Statur der Nachrichtenagentur AFP entbrannt. Die Zeitung "Libération" wirft AFP vor, solche Enthüllungen gezielt zu verschweigen, die den Mächtigen unlieb sein könnten. Die Agentur nannte die Vorwürfe "beleidigend". AFP-Direktor Philippe Massonnet sagte: „Die Tausenden von AFP-Journalisten sind keine Angsthasen.“

Anzeige

FAZ-Korrespondent Jürg Altwegg zeichnet nach, wie die zu 40 Prozent vom Staat finanzierte „Agence France Presse“ in der Tat mehrere Scoops der „Libération“ hartnäckig übergangen habe. Die Vorwürfe haben eine Debatte ausgelöst, in der eine allgemeine Unzufriedenheit mit der AFP zum Ausdruck kommt. Die AFP-Sektion einer Journalistengewerkschaft  unterstützte sogar die Kritik: Sie habe in der Redaktion einen „heilsamen Sturm“ ausgelöst.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige