Die Bestseller der People-Magazine

Heidi Klums Beliebtheit ist in Deutschland ungebrochen - zumindest bei den Käufern von People-Magazinen. Nach der Halbjahres-Analyse der "Spiegel"- "stern"- und "Focus"-Heftauflagen blickt MEEDIA auch in das People-Segment - auf die meistverkauften Titelbilder von "Bunte", "Gala" und "in". Interessantes Ergebnis: Heidi Klum hat es bei allen drei Magazinen in die Top 3 der Bestellerlisten geschafft. Die "Bunte" verkaufte sich allerdings mit dem Tod von Barara Rudnik am besten.

Anzeige

„Bunte“:

Ausgabe 23/2009 – Titelgeschichte „Barbara Rudnik – Ihre letzten Tage“ ging im Einzelverkauf, also in Kiosk, Supermarkt, Tankstelle & Co. 350.125 mal über den Ladentisch – besser verkaufte sich im ersten Halbjahr keine „Bunte“-Ausgabe. Die „Michael Jackson“-Hefte, die sich – wie MEEDIA berichtete – exzellent verkauften, erschienen erst nach Ablauf des ersten Halbjahres, Grundlage für die Analyse in diesem Artikel waren die jeweiligen Ausgaben 1 bis 26. Auf dem zweiten Platz des „Bunte“-Ranking folgt mit nur kleinem Rückstand das „Boris & Lilly – Die Hochzeit“-Heft 25/2009 – es wurde 348.594 mal verkauft. Eine weitere Ausgabe hat ebenfalls die 340.000er-Marke geknackt: Heft 1/2009 mit der erwähnten Supermodel-Mama Heidi Klum auf dem Titel, Zeile: „Heidi Klum – Unser Weltstar“. 342.194 mal wechselte es im Einzelverkauf den Besitzer. Die „Bunte“, die sich im ersten Halbjahr am schlechtesten verkauft hat, war die Nummer 18/2009, sie schaffte mit 296.181 Verkäufen nichtmal den Sprung über die 300.000er-Marke. Auf dem Titel: „Nadja von den No Angels – Opfer oder Täterin“. Die Top 3 der „Bunte“-Bestseller-Liste nochmal im Überblick:

  

„Gala“:‘

Die „Gala“ hat im ersten Halbjahr vor allem mit Hollywood gepunktet. So schaffte es die Ausgabe zur Oscar-Verleihung – „Was für eine Nacht!“ – auf Platz 1. 180.689 wurde diese „Gala“ im Einzelverkauf abgesetzt. Womöglich lagen die guten Verkäufe aber auch an dem zweiten auf dem Titel angekündigten Thema: „Exklusiv – Jetzt in Gala – Das große Germany’s-Next-Topmodel-Poster“. Auch auf Platz 2 finden sich zwei Hollywood-Stars: Unter der Zeile „Der Liebesbeweis“ ging es in Heft 23/2009 um Brad Pitt und Angelina Jolie. Interessiert hat das Thema 174.663 „Gala“-Käufer. Ganz knapp dahinter folgt dann Heidi Klum. Mit der Schlagzeile „Heidis später Triumph“ fand die „Gala“ 22/2009 173.597 Käufer. Die miesesten Veraufszahlen des ersten Halbjahres gab es gleich zu Beginn: Ausgabe 2/2009 mit den Beckhams und der Zeile „Das fängt ja gut an…“ wechselte nur 142.691 mal den Besitzer. Auch hier die Top 3 nochmal im Überblick:

  

„in – Das Star & Style Magazin“:

„in“ hat im ersten Halbjahr immerhin mit einem Heft die 200.000er-Marke im Einzelverkauf geknackt. Gesorgt hat dafür wiederum Heidi Klum – und die Schlagzeile „Jetzt reicht’s!“, die 200.073 Interessenten am Kiosk fand. Knapp an der 200.000er-Marke gescheitert ist hingegen Ausgabe 23/2009 – ebenfalls mit Heidi Klum auf dem Titel. Diesmal musste sie sich das Cover allerdings mit den drei Finalistinnen der aktuellen „Topmodel“-Staffel teilen. Die Schlagzeile „Was nach dem furiosen Finale wirklich passierte…“ sorgte für eine Einzelverkaufszahl von 198.159. Platz 3 geht an das schon bei der „Gala“ erfolgreiche Hollywood-Paar Angelina Jolie und Brad Pitt – mit der Headline „Sex-Skandal – Böse Gerüchte belasten ihr Glück“ verkaufte sich Ausgabe 20/2009 192.630 mal. Der Blei-im-Regal-Award für das Heft mit den schlechtesten Verkäufen geht bei „in“ an Katie Holmes. „Große Sorge um Suri“ fand mit Heft 3/2009 nur 152.855 Käufer. Die Top 3 im Überblick:

  

Sollten sie die Einzelheft-Auflagen von Konkurrenten wie „inTouch“ oder „OK!“ vermissen – der Heinrich Bauer Verlag und der OK! Verlag lassen derzeit zwar IVW-Quartalszahlen, jedoch leider noch keine IVW- Einzelheftauflagen veröffentlichen – IVW-geprüfte Erkenntnisse über Best- und Worstseller liegen dort also nicht vor.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige